Film | Cinema - Part 8

posted by PP on 2005/10/26 20:06

[ Film | Cinema ]

Im KinEast-Blog wurde bereits einmal darauf hingewiesen, heute lief NEUE WELT (2005, R: Paul Rosdy) nun bei der Viennale. Ab Jänner dann regulär, zumindest in den Wiener Kinos.
Neue Welt ist ein Reisefilm über das Gestern und das Heute jener Landstriche Mitteleuropas, die einst als Böhmen, Siebenbürgen, Dalmatien, Galizien oder Bukowina Teil der österreichisch-ungarischen Monarchie waren. Der Film reist von der alten Welt in eine neue, von Sarajewo nach Wien und weiter nach Rumänien, von Triest in die Bucht von Kotor, von der ungarischen Puszta in die Ukraine. Neue Welt ist eine Mischung aus Musik und Geschichten, Legenden und Anekdoten, Ausschnitten aus alten Reiseführern und Zeitungen, Filmen und Fotos aus der Jahrhundertwende sowie Szenen aus dem Heute, die ein Bild vom Lebens- und Überlebenskampf von Menschen zwischen Traditionen, Veränderungen und Umbrüchen vermittelt.
Ein Kupferschmied in Bosnien übt sein altes Handwerk aus, verwendet für seine kunstfertigen Kreationen aber Patronenhülsen; ein Zeitungsausschnitt aus dem Triest des Jahres 1897 beschreibt die Possen des Hermann Zeitung, der als Kistenreisender unterwegs war und in Kaffeehäusern auftrat; Studenten einer Ölfachschule preisen in einem Lied aus der Sowjetzeit die stolze Ölindustrie im früheren Galizien, die einst als "Galizische Hölle" ein Paradies für profitgierige Spekulanten war; und im ukrainischen Czernowitz, einst Hauptstadt des östlichsten Kronlandes der österreichisch-ungarischen Monarchie, schwelgt Johann Schlamp in Erinnerungen an einen in den 30er Jahren weltberühmt gewordenen Sohn des Landes, den Sänger Joseph Schmidt, und singt dessen populäres Lied "Wenn Du jung bist, gehört Dir die Welt".
Soweit die Beschreibung auf der Homepage der Viennale, wo sich auch weitere Details zu diesem Streifen finden.

Was nicht dort steht: Dass der Dokumentarfilm sehr schnell heillos ausverkauft war. Und die Viennale heuer endlich wieder nicht nur einen Film aus Mittelost- und/oder Südosteuropa brachte. Wenngleich die weitgehende Ignoranz dieser Szenen und ihres Schaffens schon signifikant ist. "Darling ich bin im Kino" sollte man aus diesbezüglich interessierter Wiener Sicht am besten mit längeren Reisen kombinieren. Belgrad, Budapest, Krakau, Prag, Sarajevo, Warschau und viele andere Orte bieten sich an. Oder mal eben nach Bratislava.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links