Stellen | Job Postings - Part 22

posted by PP on 2005/09/08 16:41

[ Stellen | Job Postings ]

Vier Stellen wurden ausgeschrieben, auf die es aufmerksam zu machen gilt:
  1. Universitätsprofessorin/Universitätsprofessor für Westslavische Literatur- und Kulturwissenschaft (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Institut für Slavistik)
  2. Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) Fachbereich Neuere Geschichte/Zeitgeschichte Ostmitteleuropas (LMU München, lnstitut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas)
  3. W3-Professur (0,5) für deutsch-polnische Literatur- und Kulturbeziehungen und Gender Studies (Europa-Universität Viadrina, Kulturwissenschaftliche Fakultät)
  4. W-3-Professur für Slavistik, insbesondere Sprachwissenschaft (Ruhr-Universität Bochum, Seminar für Slavistik/Lotman-Institut)
ad 1.: Im Fachbereich 05 - Philosophie und Philologie -, Institut für Slavistik, ist zum 01.10.2006 die Stelle einer/eines Universitätsprofessorin/Universitätsprofessors für Westslavische Literatur- und Kulturwissenschaft (Bes.Gr. W 2 BBesG) (NF Prof. Schultze) zu besetzen.
Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll den Bereich der Polonistik mit literatur-/ kulturwissenschaftlicher Ausrichtung in Forschung und Lehre vertreten. Eine zusätzliche bohemistische Kompetenz ist wünschenswert.
Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehört ferner die wissenschaftliche Leitung des "Mainzer Polonicums".

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die in § 49 Hochschulgesetz des Landes Rheinland-Pfalz geforderten Einstellungsvoraussetzungen erfüllen. Neben der Promotion sind hervorragende wissenschaftliche Leistungen nachzuweisen.
Das Land Rheinland-Pfalz und die Johannes- Gutenberg-Universität Mainz vertreten ein Konzept zur intensiven Betreuung der Studierenden und erwarten daher eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Universität.
Die Johannes-Gutenberg-Universität Mainz ist bestrebt, den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen, und bittet daher Wissenschaftlerinnen, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind zu richten an:

Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Dekan des Fachbereichs 05 - Philosophie und Philologie
55099 Mainz
Bewerbungsschluss: 12.10.2005




ad 2.: Am lnstitut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München e. V. ist die Stelle einer/eines Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s im Fachbereich Neuere Geschichte/Zeitgeschichte Ostmitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Geschichte der deutschen Siedlungsgebiete in Südosteuropa (Verg.-Gr. II a BAT) auf fünf Jahre befristet zu besetzen.

Anforderungen: Hochschulabschluss (mit Promotion) mit Schwerpunkt Geschichte Ostmittel-/Südosteuropas; Sprachkenntnisse (zwei ostmitteleuropäische Staatssprachen); Erfahrung in Forschung und Lehre sowie in Redaktions- und Verlagsarbeit; Projektmanagement.
Die Stelle ist ab 1. November 2005 - vorbehaltlich der Bewilligung entsprechender Bundesmittel - zu besetzen.
Die Bewerbung von qualifizierten Frauen wird begrüßt, Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
Bewerbungen mit den entsprechenden Unterlagen sind zu richten an:

lnstitut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München e. V.
Direktor: Hon.-Prof. Dr. Stefan Sienerth
Halskestr. 15
81379 München
Bewerbungsschluss: 06.10.2005




ad 3.: Die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und die Adam Mickiewicz-Universität Poznan sind gemeinsam Träger des Collegium Polonicum, für das zwei halbe W3-Professuren und eine Juniorprofessur zu besetzen sind. In diesem Zusammenhang schreibt die Kulturwissenschaftliche Fakultät der Viadrina zum Sommersemester 2006 aus: W3-Professur (0,5) für deutsch-polnische Literatur- und Kulturbeziehungen und Gender Studies.

Der Aufgabenbereich des Bewerben/der Bewerberin in Forschung und Lehre umfasst die deutsche und polnische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts in vergleichender Perspektive, Literatur in der interkulturellen Kommunikation, sowie Gender Studies in vergleichender Perspektive im Bereich der Literaturwissenschaft und in den Transformationsprozessen der neuen EU-Mitgliedsstaaten.
Für diese Professur erfolgt eine Berufung oder Ernennung zur Professorin oder zum Professor auf Zeit für die Dauer von 5 Jahren.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, einschließlich der Lehrtätigkeit und einem Schriftenverzeichnis) sind zu richten an:

Europa-Universität Viadrina
Dekan der Kulturwissenschaftlichen Fakultät
Prof. Dr. Karl Schlögel
Postfach 17 86
15207 Frankfurt (Oder)
Bewerbungsschluss: 31.10.2005




ad 4.: Am Seminar für Slavistik/Lotman-Institut ist zum 1. Oktober 2006 eine W-3-Professur für Slavistik, insbesondere Sprachwissenschaft wiederzubesetzen.

Der zukünftige Stelleninhaber/die zukünftige Stelleninhaberin soll die slavische Sprachwissenschaft in ihrer diachronen und synchronen Dimension vertreten. Wünschenswert wäre ein Schwerpunkt in der Varietätenlinguistik. Neben der russistischen Linguistik soll auch ein Schwerpunkt in einer zweiten slavischen Sprache (wünschenswert Polnisch) abgedeckt sein. Kompetenzen in einer weiteren slavischen Sprache sind von Vorteil.
Erwartet werden die aktive Einwerbung von Drittmitteln und die interdisziplinäre Einbindung von Forschung und Lehre in Projekte des Instituts, in die Arbeitskreise der Fakultät und in den geisteswissenschaftlichen Schwerpunkt "Global Change" der Universität. Die Professur ist in die Entwicklung und Umsetzung aller gestuften Studiengänge des Instituts (u. a. Master of Education) involviert.

Neben der Promotion werden zusätzliche wissenschaftliche Leistungen vorausgesetzt, die auch im Rahmen einer Habilitation erbracht sein können.
Die Ruhr-Universität Bochum strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.
Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, Publikationsliste sowie einem Verzeichnis aller bisher abgehaltenen Lehrveranstaltungen werden erbeten an

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Philologie
Dekan
44780 Bochum
Bewerbungsschluss: 20.10.2005


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links