Call for Papers | Applications - Part 33

posted by PP on 2005/09/06 16:23

[ Call for Papers | Applications ]

Der Österreichische Wissenschaftsfonds (FWF) hat
  1. seine START-Programm auch dieses Jahr zur Ausschreibung gebracht (Einreichfrist: 2. November),
  2. den European Young Investigator (EURYI) Awards ausgeschrieben (Einreichfrist: 30. November)
ad 1.: Das START-Programm richtet sich an junge SpitzenforscherInnen aller Fachdisziplinen bis 35 Jahre: WissenschafterInnen, die in Österreich tätig sind, sollen für einen Zeitraum von bis zu sechs Jahren größtmögliche Unterstützung bei der Durchführung ihrer Forschungsarbeiten bekommen. Die Förderhöhe betraegt maximal 200.000 EUR pro Jahr, die Einreichfrist endet am 2. November 2005.
Details finden Sie hier.

Das Programm dient der Förderung von in Österreich tätigen promovierten NachwuchswissenschafterInnen (übrigens und aus Erfahrung: Die Zusammenarbeit in internationalen Teams schadet nicht bei der Bewerbung!), die - gemessen an internationalen Maßstäben - bereits einen herausragenden wissenschaftlichen Werdegang vorzuweisen haben und für die Zukunft beträchtliche Leistungen erwarten lassen. Der Preis in einer Höhe von bis zu 200.000 EUR/Jahr soll eine finanzielle Absicherung der Forschung über einen Zeitraum von 6 Jahren sowie den Aufbau bzw. Ausbau einer eigenen Arbeitsgruppe ermöglichen. Das Programm richtet sich an ForscherInnen aller Fachdisziplinen. Es existieren keine Quotenregelungen für einzelne Gebiete.




ad 2.: Die European Young Investigator (EURYI) Awards haben zum Ziel, exzellenten jungen WissenschafterInnen einen fünfjährigen Aufenthalt an einer europäischen Forschungseinrichtung zu ermöglichen.
Details und Antragsunterlagen finden Sie hier.

Das von den EUROHORCs (European Heads of Research Councils) in Kollaboration mit der ESF ausgeschriebene Programm, an dem 18 europäische Förderorganisationen teilnehmen, richtet sich an WissenschafterInnen aller Fachdisziplinen aus der ganzen Welt. Voraussetzung sind: zwei bis acht Jahre Postdoc-Erfahrung, ein exzellenter Track Record und das Potenzial, zu international anerkannten SpitzenforscherInnen in ihrem Fachgebiet zu werden. BewerberInnen, die in Österreich forschen wollen, müssen ihr Projekt bis zum 30. November 2005 beim FWF einreichen. ÖsterreicherInnen, die ins Ausland gehen wollen, müssen ihr Projekt bei der jeweiligen Förderorganisation einreichen. Die Preise sind mit 150.000 bis 250.000 EUR pro Jahr dotiert.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links