Fundstücke | Finds - Part 3

posted by PP on 2005/01/18 20:14

[ Fundstücke | Finds ]

Nein, mit MOE-/SOE-Forschung hat der folgende Hinweis eher nicht so viel zu tun. Ja, mit MOE-/SOE-Forschung hat der folgende Hinweis ziemlich viel zu tun. Irgendwie.
Untenstehendes Bild findet sich in einem der besten Weblogs in Sachen Apple, Medien, Computer und deren Absonderlichkeiten etc., Industrial Technology and Witchcraft. Es zeigt den offensichtlich frisch verliebten Herrn William Gates, der seinen Schreibtisch samt Computer als optimales Turngerät entdeckt hat. Und im Hintergrund lauert, hochgefahren, wer? ;-)

was das nun mit MOE-/SOE-Forschung zu tun hat? Einfach die Beobachtung, dass Microsoft-Produkte in diesen Ländern und Regionen eine derartige Vormachtstellung hat, dass selbst die Forschungs- und/oder Bildungsbereiche, im Gegensatz zu den USA oder Westeuropa, kaum mit Linux und/oder Apple operieren. Ob sich das mit dem Mac mini ändern wird? An sich wäre es ja egal, wenn die Microsoft-Kisten nicht derartige Müllschlucker/-schleudern wären, die sich kaum (d.h.: schon, aber nur mit gewaltigem Aufwand) viren-/trojaner-/würmerfrei halten lassen. Und wenn sie ihren UserInnen ein halbwegs komfortables Arbeitsumfeld bieten würden, sodass diverse Selbstverständlichkeiten des Arbeitsprozesses auch tatsächlich solche wären.

Update (19.01.05): Die Bilder samt Kommentar gibt es auch im Weblog Monkey Methods. Einer der Poster dort merkt an: "So THAT's what the Blue Screen of Death looks like". Und ein weiterer gibt die Entstehungszeit schon sehr genau an: "Actually, the picture is from 1985, notice the copy of Windows Environment 1.0 product box in the background, which was released in August of 1985." Jedenfalls sind die schon lange bekannten Portraitfotos aus Albuquerque nichts gegen diesen Schlafzimmerblick.

http://www.kakanien.ac.at/static/files/30737/killbill.jpg


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links