Europa | Europe etc. - Part 46

posted by peter on 2007/08/27 14:53

[ Europa | Europe etc. ]

Den Homo Europaeus an sich als Konstrukt zu hinterfragen, ist eine selbstschreibend mehr als redliche Angelegenheit. Nicht minder verdienstvoll ist es, sich den dabei zu evozierenden Fragen auch aus der Perspektive Zentral u.v.a. Osteuropas anzunehmen. Dies unternimmt nun die Tagung Europäisierung von unten. Das "Projekt Europa" in seiner Geschichte, Wahrnehmung und Wirkung im östlichen Europa (27.-29.09.2007, Marburg und Gießen), als deren Veranstalter das Herder-Institut Marburg, das Gießener Zentrum Östliches Europa (GiZo), der Johann-Gottfried-Herder-Forschungsrat, die Fachkommission für Volkskunde des Johann-Gottfried-Herder-Forschungsrates sowie der Bayerische Forschungsverbund Ost- und Südosteuropa (FOROST) auftreten.
Wie auf H-Soz-u-Kult annonciert, soll Anliegen der Tagung sein,
für die Länder des östlichen Europa zu fragen, wie die Prozesse der 'Europäisierung' in Geschichte und Gegenwart für die betroffenen Gesellschaften verlaufen sind bzw. noch verlaufen. Handelt es sich in der Vergangenheit um einen vom westeuropäischen Zentrum ausgehenden Prozess der graduellen Modernisierung, so wird beim heutigen Projekt der Europäischen Union 'Europäisierung' als der Prozess der Angleichung an die Normen und Standards der EU verstanden. Wiewohl die EU von den Politikern immer wieder als "Europa der Bürger" apostrophiert wird, stößt sie – in alten wie in neuen Mitgliedsländern – bei diesen vielfach auf erhebliche Skepsis, die sich in einigen 2004 beigetretenen Ländern als politische Krise ("Post-Beitritts-Syndrom") manifestiert.
Auf der Tagung soll daher in Referaten der konzeptuelle Rahmen und die historischen Prozesse der Modernisierung/
"Europäisierung" möglichst aus der "Perspektive von unten" behandelt werden.

Kontakt:

Peter Haslinger
Herder-Institut
Gisonenweg 5-7
D-35037 Marburg
E-Mail
Anmeldung
URL


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links