Erinnerung | Memory - Part 3

posted by PP on 2005/03/25 23:20

[ Erinnerung | Memory ]

Der Band Left Behind in Nazi Vienna von H. Pierre Secher (Mc Farland & Company: Jefferson/North Carolina und London 2004) wird am 11. April 2005 um 18.30 Uhr im Jüdischen Museum Wien (Dorotheergasse 11, 1010 Wien) präsentiert.
Besagte Publikation wird im Rahmen einer Veranstaltungsserie zum Erinnerungsort Wien seitens der Stiftung Bruno Kreisky Archiv in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Wien, der Israelitischen Kultusgemeinde und dem Jewish Welcome Service mit der Unterstützung der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika und der Wissenschafts- und Forschungsförderung der Stadt Wien (MA 7) vorgestellt.
Überdies wird das Internetportal "Erinnerungsort Wien" vorgestellt.
Der Band publiziert und kommentiert eine außergewöhnliche Sammlung von Briefen der Familie Secher. Während es einem Teil der Familie, u. a. dem damals jugendlichen Herbert Peter, gelang, in die USA zu emigrieren, blieb ein anderer Teil der Familie in Wien zurück. Bis zum Eintritt der USA in den Krieg konnten die Familienmitglieder in Europa und den USA brieflich Kontakt halten. Die Briefe sind ein berührendes Dokument jüdischen Lebens in Wien aus der Zeit bis zu den Deportationen in die Todeslager und liegen nun erstmals in publizierter Form vor.

Programm:

  • Begrüßung
  • Präsentation des Internetportals "Erinnerungsort Wien"
  • Univ.-Prof. Dr. Friedrich Stadler, Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien: Über die Erforschung und Darstellung der
    Emigration während des Nationalsozialismus kritische Anmerkungen im "Jubiläumsjahr 2005"
  • em. Univ.-Prof. Dr. H. Pierre Secher, University of Memphis: "Left Behind in Nazi Vienna"
  • Diskussion

Information/Anmeldung:
Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldungen gebeten:
Elisabeth Brandl, Stiftung Bruno Kreisky Archiv, Rechte Wienzeile 97, A-1050 Wien, Tel.: 0043-1/545 75 35-32, Fax: 0043-1/545 30 97.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links