Mitteleuropa

posted by ush on 2009/01/20 19:44

[ Europa | Europe ]

Titel und Ankündigungstext klingen sehr österreichisch, nicht nur weil das Wort "Mitteleuropa" an Stelle des in Deutschland gebräuchlichen Ostmitteleuropa wieder verwendet wird. Das war, meines Wissens länger schon nicht mehr der Fall. Auch eine ganze Reihe bekannter österreichischer Personen aus Wissenschaft und Kultur gestalten das Programm.

1989 - 2009. Aufbruch - Visionen - Bilanz. Deutschland und Österreich in ihren Beziehungen zu den Staaten Mitteleuropas
Symposium des Deutschen Historischen Museums und des Österreichischen Kulturforums bei der Österreichischen Botschaft Berlin
29. Januar, 14 Uhr DHM

 

Im Jahr 2009 schaut Europa auf das denkwürdige Jahr 1989 zurück, in dem der Kommunismus zusammenbrach und die Länder Mitteleuropas wieder frei wurden.
Seit den 1980er Jahren kam in intellektuellen, insbesondere in literarischen Kreisen ein neues Interesse an »Mitteleuropa« auf, ausgelöst u.a. durch Milan Kunderas Essay »Die Tragödie Mitteleuropas« (1983) oder Claudio Magris’ »Die Donau« (1986). Die Begeisterung und Aufbruchstimmung 1989 waren daher in der Kultur, Kunst und Wissenschaft besonders groß, die Projekte und Visionen geradezu euphorisch. Vieles hat sich seither getan, vieles ist realisiert worden, aber es sind auch Träume unerfüllt geblieben. Nach 20 Jahren ist es also an der Zeit, Bilanz zu ziehen.
Mit diesem gemeinsam veranstalteten Symposium eröffnen das Deutsche Historische Museum und das Österreichische Kulturforum an der Botschaft von Österreich das Jubiläumsjahr 2009. Darin soll auf die kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland, Österreich und den Ländern Mitteleuropas seit 1989 zurückgeschaut werden; zugleich sollen neue Ideen und Vorhaben eine Vorstellung von der Zukunft dieser Beziehungen aufzeigen.

Wissenschaftliche Leitung
Dr. Hanna Nogossek
Deutsches Historisches Museum
Tel.: (+49 30) 20 30 4-155
nogossek@dhm.de

Botschaftsrat Mag. Wilhelm Pfeistlinger
Tel.: +49 (0) 30-20287-114
wilhelm.pfeistlinger@bmeia.gv.at

Angéla DeGroot
Tel.: (+49 30) 20 30 4-151
Fax: (+49 30) 20 30 4-152
tagungsbuero@dhm.de


Antworten

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

Links