Postings mit Schlagwort "Ausstellung" (8)

 Die Hölle 

posted by ush 7 years ago
Tanz der Blinden – Ein historischer Ausflug in die alte neue "Hölle"
 
Im Herbst 1906 eröffneten Sigmund und Leopold Natzler eines der legendärsten Unterhaltungsetablissements Wiens im Souterrain des Theater an der Wien: das Theater und Cabaret Die Hölle. Ralph Benatzky, Karl Farkas, Hugo Wiener, Bruno Granichstaedten und Stella Kadmon sind einige der Stars, deren Karriere in der Hölle ihren Anfang nahm. In zwei prachtvollen Jugendstilräumen sangen die umjubelten Diseusen Mela Mars und Josma Selim zu Champagner und lukullischen Genüssen frivole Lieder. Fritz Grünbaum las aus eigenen Dichtungen und Grete Wiesenthal brachte eindrucksvollen Tänze.
> mehr/more , 1 Comment(s)

 Outside the Map 

posted by ush 8 years ago
Sie verlassen jetzt die Landkarte! ist ein genialer Titel für die Ausstellung, die auf Interviews und Fotografien des DAAD-Lektors in Osijek Joern Nuber und der Berliner Fotografin Sandra Kühnapfel zurückgeht.

 ViennArt 

posted by ush 9 years ago

Unter dem Titel ViennArt. Entscheidungen. Wien und das symbolische Kapital findet ein facettenreiches Event am 11. und 12. Oktober 2008 im MUSA (Museum auf Abruf) statt, auf das ich gerne aufmerksam machen möchte.

ViennArt ist ein Wochenende vielfältiger künstlerischer Darbietungen und Begegnung von Menschen aus Kunst und Wissenschaft, von Studierenden, Lehrenden, Selbständigen und dem teilnehmenden Publikum. Das Netzwerk Emergence of Projects (eop) präsentiert einen Querschnitt durch seine nachhaltige kulturelle Arbeit und bringt interessierte Wienerinnen und Wiener mit hochkarätigen Kulturschaffenden sowie Forscherinnen und Forschern ins Gespräch. ViennArt untersucht Wien als Standort künstlerischen und geistigen Arbeitens:

  • Die Entscheidung für Kunst oder Wissenschaft – wie geschieht sie?
  • Wie gewinnt die/der Einzelne heute symbolisches Kapital?
  • Welche Rolle spielen Netzwerke dabei?
  • Ist Kultur, ist Wissen noch ausschlaggebend dafür?
  • Was ist das symbolische Kapital einer Stadt?
  • Welche Bedeutung haben Kulturschaffende und Forschende dafür?
  • Kommt diese Bedeutung für sie zum Tragen?

Diese Fragen werden in einer Ausstellung bildender und digitaler Kunst behandelt, in einer Abendveranstaltung mit Musik und Texten, in einer Matinee mit Tanz und Performance sowie in einer Diskussion prominenter VertreterInnen des Kulturlebens und der wissenschaftlichen Community mit dem Publikum und einer Open Space-Konferenz.

 Cybernetics 

posted by ush 9 years ago

Im Atelier Färbergasse startet die Ausstellung Pask Present, die sich an Gordon Pasks kybernetischen Modellen orientiert. 

 Galerie der Literaturzeitschriften 

posted by ush 9 years ago

Das Literarische Quartier. Alte Schmiede kündigt eine Neuheit an, nämlich die Galerie der Literaturzeitschriften, ein neuer öffentlicher Leseraum, der der Lektüre, Diskussion und Präsentation von Literaturzeitschriften gewidmet ist.

 Ausstellung Tage | Blog | Buch 

posted by ush 9 years ago

netbib verweist auf eine schöne Initiative des SFB Erinnerungskulturen in Gießen: Das Museum für Kommunikation stellt eine Geschichte des Tagebuchs bis zum Blog im Web 2.0 aus.

> mehr/more , 1 Comment(s)

 zoomandscale 

posted by ush 10 years ago

Die Ausstellung findet im Rahmen des Symposions Art and Cartography - Cartography and Art am 01. und 02.02.2008, einer Kooperation von TU Wien, Akademie der bildenden Künste Wien und RMIT University, Melbourne, statt. Eine neue Annäherung an Raumkonstruktionen und -begriffe wird hier quasi ins Bild und das Event gesetzt.

 AutorInnen aus MOE 

posted by ush 10 years ago

Über die JOE-List sucht die Universität Siegen, FB für Sprach-, Literatur und Medienwissenschaft für die Mitwirkung am Projekt Europa literarisch mit Ausstellung AutorInnen aus MOE-Ländern, namentlich aus der Tschechischen Republik, Russland, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Moldawien,Ungarn, Griechenland, Georgien, Bosnien-Herzegowina, Slowenien, Mazedonien und Albanien. Der Ausschreibungstext lautet folgendermaßen:

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

<JÄNNER 2018>
MODIMIDOFRSASO
 1  2  3  4  5  6  7 
 8  9 1011121314
15161718192021
22232425262728
2930310000

Links