Richtigstellung

posted by ush on 2008/11/20 10:35

[ Bosnien | Bosnia ]

Mit Bezug auf einen vergangenen Eintrag samt kurzer Erwiderung im Redaktionsblog soll hier ein nicht unwichtiger Teil der Richtigstellung, wie er bereits im Juli von der JOE-List verschickt wurde, platziert werden:

Wir möchten vorausschicken, dass wir es generell für im Rahmen der Meinungs- und Pressefreiheit normal halten, wenn durch ein Publikationsorgan, wie die JOE-List eines ist, ein Erfahrungsbericht über ein Produkt (in diesem Fall einen Sprachkurs) verbreitet wird. Natürlich kann so ein Bericht kritisch sein, und es ist durchaus nicht notwendig, dass man zunächst Rücksprache mit den/dem durch die Kritik möglicherweise Getroffenen hält.

In diesem konkreten Fall ist es aber leider tatsächlich so, dass der Beitrag unter falschem Namen verschickt wurde. Wir wurden - schon bei der Einrichtung des Benutzeraccounts - arglistig getäuscht. Der Publikation war sogar eine Rückfrage bezüglich der Richtigkeit der Personalien vorausgegangen, die von der Person ausdrücklich bejaht wurde. Erst nach der Verbreitung über die Mailingliste erklärte sie, dass falsche Namensangaben benutzt wurden. Sie ist auch jetzt nicht bereit, ihre wahre Identität preiszugeben.

Dieses Verhalten stellt einen eklatanten Verstoß gegen unsere Teilnahmebedingungen dar, auf den wir durch sofortigen dauerhaften Ausschluss des Mitglieds reagieren werden. Zugleich werden wir den Anbieter der E-Mail-Adresse auf diesen Missbrauch hinweisen.

Den fraglichen Beitrag werden wir aus dem JOE-List-Web-Archiv löschen. In einer ADMIN-Mail möchten wir den Fall publik machen.

Eurer Einrichtung möchten wir zugleich Gelegenheit zu einer Gegendarstellung geben, die wir innerhalb der ADMIN-Nachricht bringen werden, da sie so mehr Aufmerksamkeit erhalten wird als wenn sie als einfacher Beitrag gebracht würde.

Wir bedauern, dass wir hier möglicherweise einem Fake aufgesessen sind. Leider haben wir als JOE-List-Redaktion aber keine Möglichkeit, solchen Fällen - etwa durch technische Mittel - vorzubeugen. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Dieser Reaktion kann sich Kk.rev ohne Abstriche anschließen. Avatare zu benutzen, die nicht mit dem registrierten Namen übereinstimmen, sondern eine Web-Identität kreieren, ist an und für sich nichts Verwerfliches, sondern Usus. 

Da ich für Kk.rev jedoch gleichfalls nicht ausschließen kann, dass Fehlinformationen geliefert wurden, muss der Hinweis folgen, dass über André Stanisavljevic vom Mostar Friedensprojekt eine durchaus überzeugende Gegendarstellung vorliegt, die ebenfalls zur Gänze abedruckt sei:

Danke für die Zusendung der kritischen, rufschädigen Anmerkungen von 

Dazu können wir Euch folgendes sagen:

1. Frau Aneliese Heinzelman ist uns überhaupt nicht bekannt, hat sich nie bei uns in 2006 und später sich auf einem Sprachkurs in Kljuc beworben und ist somit nie Teilnehmerin gewesen. So denken wir, dass Sie die Informationen über den einen Kurs im Sommer 2006, und das war auch unser erster, von jemanden erzählt bekommen hat und das nun, warum auch immer, zum Besten gibt.  Oder aber sie leugnet ihre wahre Identität.

2. Sicher es hat beim ersten Kurs Schwierigkeiten mit dem Lehrer (sic!) und nicht mit einer Lehrerin gegeben. Gründe nur ganz kurz: das Wissen über die südslawischen Sprachen BKS war stark gestreut in der Lerngruppe, so dass ein einheitliches Lernen sich sehr schwierig gestaltete. Zudem waren einige der Anfänger nicht bereit zu lernen, und gaben dies nach einigen Tagen auch auf. Die Kritik daran und am Lehrer war den Gruppenteilnehmer bekannt und wurde uns auch vor Ort geäußert und auf eine Lösung gedrängt.

Alle anderen Vorwürfe der nicht teilnehmenden, uns unbekannten "Aneliese Heinzelman" entbehren jeder Grundlage und nähern sich der Rufschädigung.

Zuletzt noch Folgendes: Wir haben den Lehrer, auf Grund der Kritik der TeilnehmerInnen, nicht mehr für die anderen darauf folgenden Sprachkurse in 2006, 2007, 2008 engagiert. Dies wird von einer Sprachlehrerin durchgeführt, die so bekannt und beliebt geworden ist, das manche TeilnehmeInnenr erneut an den Sprachkursen in Kljuc teilnehmen werden.

Mit besten Grüssen
André Stanisavljevic

Mostar Friedensprojekt
14467 Potsdam


Antworten

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

Links