NL +91 >> Anniversary with Digital Anthologies

posted by ush on 2009/04/01 09:30

[ Newsletter ]

Der Newsletter +91 (04/09) [.pdf] ist online.

Dear Readers,

the workshop "Balkan Studies: quo vadis?" (April 25, 2009) is approaching fast. The topic has attracted considerable interest, and we received quite a few comments, congratulations, and registrations. We are delighted that we put our finger on a nerve – although, this is no wonder with regard to the current very poor situation of the humanities in Austria and Europe.


Geschätzte Leserinnen und Leser,

der Workshop "Balkan Studies: quo vadis?" steht vor der Tür (25. April 2009). Das Thema hat beachtliches Interesse geweckt, so dass wir mehrere Anmeldungen, Glückwünsche und Nachfragen erhielten. Wir sind erfreut, dass wir hier offenbar tatsächlich hier einen Nerv getroffen haben – auch wenn dies angesichts der recht bescheidenen derzeitigen Lage der Geistes- und Sozialwissenschaften in Österreich und Europa nicht so schwierig ist.

In the Digital Anthology "Balkan Studies" you find the abstracts, the announcement, the schedule, and a position paper of the workshop.

The Digital Anthologies have been a very fruitful introduction. Due to the initiative of cooperating institutions we were able to open two additional anthologies in March: the anthology "Graeca & Latina" is dedicated to the study of the cultures, literatures, and history of the past in Latin and Greek languages, starting with four articles which stem from the conference "Laetae segetes iterum" in 2007. We invite you to submit suitable papers for the continuous enlargement of the anthology.

The second anthology, "Texts OnScreen", gathers the contributions of the 9th conference of the Young Forum of Slavic Literary Studies (2008). The contributions cover a wide range of themes, they focus on different periods, nations and cultures and present studies on Polish, Czech, Russian or post-Yugoslavian literature and film.

In time for an anniversary of Kakanien revisited we can celebrate our past, present and future publication activities and conferences: on April 1, 2001 the platform has been conceptualized.

As for March's new releases, we published two articles in Theory: Ulrich Herb reflects upon "Open Access revisited: Wissenschaftsaltruismus oder alter Wein in neuen Schläuchen?", and István M. Fehér analyses Georg Simmel's concept of culture and its tragedy, in order to show a way from cultural critique to hermeneutics.

Within Texts OnScreen, four articles have been launched: the Preface of the whole anthology and the conference, at the same time, Heinrich Kirschbaum discusses Adam Mickiewicz' concept of Russia in terms of revision and (auto-)mimicry, Viktoria Funk-Nešić interprets Vladimír Holan's collection of poems Bolest, Bernhard Hartmann gives an overview over the memory of the Shoah in Tadeusz Różewicz's Wycieczka do muzeum and Pułapka, and Helena Mastel discusses the figurations of madness in Egon Hostovský's The Hiding Place (Úkryt) and Burning Corpses (Spalovač mrtvol) of Ladislav Fuks.

In Graeca & Latina you find the Programme of the conference "Laetae segetes iterum", as well as articles from this conference: Vanda Dostalová analyses the epigrams of the Anthologia Latina, Annamaria Lesigang-Bruckmüller writes about anti-French Gallicinia in the 17th century, Marie Okácová dedicates her article to the thorough interpretation of the genre cento between recycling and the embodiment of absolute intertextuality, and Astrid Eitel offers insights into Dante's use of Vergil in his second eclogue.

Gertraud Marinelli-König wrote a Review of "Günther Wytrzens, Slawische Literaturen - Österreichische Literatur(en)", edited by Fedor Poljakov and Stefan Simonek.

Within the Materials, Éva Kocziszky published a book presentation "Places of Memory. Studies in the Cultural Topography of the Danube Monarchy" in Books.

Conference Programmes have been released by the Academy of Science of the Czech Republic, the Hungarian Academy of Science and the University of Vienna for "Litterae plurium linguarium et monumenta litteraria. Gelehrsamkeit, Literatur und literarische Denkmäler in lateinischer Sprache und den Nationalsprachen in der Habsburgermonarchie im 17.-19. Jahrhundert", by Adalbert Stifter Verein, Goethe-Institute Prague, Prager Literaturhaus and FFUK for "Praha - Prague 1900-1945", by Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie for "Die vielen Leben der Biographie. Biographie als kulturwissenschaftliches Paradigma", and by Kakanien revisited, BM.WF and IDM for "Balkan Studies - quo vadis?".

Calls for Papers came from University of Heidelberg for "Phono-Graphien. Akustische Wahrnehmung in der deutschsprachigen Literatur" (Deadline: 30.03.2009), IDM for "Regime Change and Transitions across the Danubian Region: 1989-2009" (Deadline: 17.05.2009), Fakultet muzičke umetnosti, Univerzitet umetnosti Belgrade for "Between Nostalgia, Utopia, and Realities" (Deadline: 01.10.2009), The Advanced Social and Political Research Institute for "Twenty Years After the Fall of the Berlin Wall. The Politics of Memory and Democratization in Europe" (Deadline: 30.04.2009), Faculty of History, Sofia University for "Empires and Peninsulas. Southeastern Europe between Carlowitz and the Peace of Adrianople, 1699-1829 (Society, War, Transition)" (Deadline: 15.05.2009), Leibniz University Hannover for "Minorities in Eastern Europe. Minority Politics and Minority Conflicts in Eastern Europe from the 19th to the 21st Centuries" (Deadline: 15.05.2009), Hebrew University and Bremen University for "Five Hundred Years of Jew-Hatred and Anti-Semitism in the German Press. Manifestations and Reactions" (Deadline: 15.05.2009), University of Vienna for "Line In. Slavistics's not Dead" (Deadline: 20.04.2009), and from OpenForum Budapest for "The Western Balkans: Europe's (Un)Wanted Challenge?" (Deadline: 03.04.2009).

In Other a list of Imre Kertész's œuvre in Hungarian and German language has been published by Miklós Györffy and Pál Kelemen.

The short version of Ulrich Herb's paper on Open Access has been published in the eRoom "Open Access".


Im Themenheft "Balkan Studies" finden Sie nun neben der Ankündigung und dem Positionspapier auch das detaillierte Programm und die Abstracts der Vorträge.

Die digitalen Anthologien haben sich insgesamt als eine erfolgreiche Publikationsform herausgestellt. Dank der Initiative von Partnerinstitutionen konnten im März gleich zwei neue Hefte eingeführt werden: Mit "Graeca & Latina" ist der Erforschung der lateinisch- und griechischsprachigen vergangenen Kulturen, Literaturen und Geschichte gewidmet. Das Heft wurde mit Artikeln, die von der Konferenz "Laetae segetes iterum" (2007) stammen, eröffnet. Sie sind herzlich eingeladen, passende Artikel und Materialien für die Erweiterung des Heftes einzureichen!

Das zweite Themenheft "Bildschirmtexte" versammelt die Ergebnisse der 9. Konferenz (2008) des Jungen Forums Slawische Literaturwissenschaft. Die Artikel fokussieren auf unterschiedliche Epochen, Nationen und Kulturen und präsentieren Überlegungen zu polnischen, tschechischen, russischen und post-jugoslawischen Literaturen und Filmen.

Insgesamt und bezüglich der Publikations- und Veranstaltungsaktivitäten der Plattform ein schöner Erfolg und ein guter Zuwachs, pünktlich zu einem Jubiläumstag von Kakanien revisited, das am 1. April 2001 konzeptuell gestartet wurde.

Im März konnten etliche Beiträge veröffentlicht werden: In der Theorie-Abteilung platzierte Ulrich Herb seine scharfsinnigen Überlegungen zu "Open Access revisited: Wissenschaftsaltruismus oder alter Wein in neuen Schläuchen?" und István M. Fehér widmet sich Georg Simmels Kulturbegriff und seinem Verständnis der Tragödie der Kultur.

In der Anthologie Bildschirmtexte wurde das Vorwort zur Textsammlung publiziert; weiters diskutiert Heinrich Kirschbaum Adam Mickiewiczs Russland-Konzept hinsichtlich Revision und (Auto-)Mimikry, Viktoria Funk-Nešić interpretiert Vladimír Holans Gedichtsammlung Bolest, Bernhard Hartmann widmet sich der Erinnerung an die Shoah in Tadeusz Różewiczs Wycieczka do muzeum und Pułapka, und Helena Mastel untersucht die Darstellung von Wahnsinn in Egon Hostovskýs Das Versteck (Úkryt) und Der Leichenverbrenner (Spalovač mrtvol) von Ladislav Fuks.

In Graeca & Latina publizierten neben dem Konferenzprogramm zu "Laetae segetes iterum" Vanda Dostalová ihre Analyse der Epigramme der Anthologia Latina, Annamaria Lesigang-Bruckmüller ihren Überblick über antifranzösische Gallicinia des 17. Jahrhunderts, Marie Okácová ihre Einordnung der Gattung Cento zwischen Recycling und absoluter Intertextualität und Astrid Eitel ihre Einblicke in Dantes Vergiladaptionen in seiner zweiten Ekloge.

Gertraud Marinelli-König publizierte eine Rezension zu "Günther Wytrzens, Slawische Literaturen - Österreichische Literatur(en)", herausgegeben von Fedor Poljakov und Stefan Simonek.

Auch eine Fülle an Materialien wurde veröffentlicht: Éva Kocziszky präsentiert "Orte der Erinnerung. Kulturtopographische Studien zur Donaumonarchie" in Bücher.

Konferenzprogramme wurden lanciert von der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, Ungarische Akademie der Wissenschaften und Universität Wien für "Litterae plurium linguarium et monumenta litteraria. Gelehrsamkeit, Literatur und literarische Denkmäler in lateinischer Sprache und den Nationalsprachen in der Habsburgermonarchie im 17.-19. Jahrhundert", vom Adalbert Stifter Verein, Goethe-Institut Prag, Prager Literaturhaus und FFUK für "Praha - Prag 1900-1945", vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie für "Die vielen Leben der Biographie. Biographie als kulturwissenschaftliches Paradigma", und von Kakanien revisited, BM.WF und IDM für "Balkan Studies: quo vadis?".

Calls for Papers stammen von der Universität Heidelberg für "Phono-Graphien. Akustische Wahrnehmung in der deutschsprachigen Literatur" (Deadline: 30.03.2009), vom IDM für "Regime Change and Transitions across the Danubian Region: 1989-2009" (Deadline: 17.05.2009), von der Fakultet muzičke umetnosti, Univerzitet umetnosti Beograd für "Between Nostalgia, Utopia, and Realities" (Deadline: 01.10.2009), von The Advanced Social and Political Research Institute für "Twenty Years After the Fall of the Berlin Wall. The Politics of Memory and Democratization in Europe" (Deadline: 30.04.2009), von der Faculty of History, Sofia University für "Empires and Peninsulas. Southeastern Europe between Carlowitz and the Peace of Adrianople, 1699-1829 (Society, War, Transition)" (Deadline: 15.05.2009), von der Leibniz Universität Hannover für "Minderheiten in Osteuropa. Minderheitenpolitik und Minderheitenkonflikte in Osteuropa vom 19. bis zum 21. Jahrhundert" (Deadline: 15.05.2009), von Hebrew University und Universität Bremen für "Five Hundred Years of Jew-Hatred and Anti-Semitism in the German Press. Manifestations and Reactions" (Deadline: 15.05.2009), von der Universität Wien für "Line In. Slavistics's not Dead" (Deadline: 20.04.2009) und vom OpenForum Budapest für "The Western Balkans: Europe's (Un)Wanted Challenge?" (Deadline: 03.04.2009).

Unter Sonstiges publizierten Miklós Györffy und Pál Kelemen ein Verzeichnis der ungarisch- und deutschsprachigen Werke von Imre Kertész.

Im eRoom "Open Access" findet sich die Kurzversion des Beitrags von Ulrich Herb.


Antworten

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

Links