'Monsterkollektive' & der Stellenwert des Individuums

posted by ush on 2008/04/02 10:06

[ In eigener Sache ]

Das Programm für den kommenden Workshop [Call for Papers] Emergenzen 6 - 'Monsterkollektive' und der Stellenwert des Individuums / 'Monstrous Collectives' and the Place of the Individual am 18. und 19. April 2008 im Collegium Hungaricum steht nun:

Freitag, 18.04.2008:

09.30 Ursula Reber (Wien): Begrüßung

10.00 Ramón Reichert (Linz): Communities. Selbst- u. Machtpraktiken im Web 2.0

Moderation: Ursula Reber

11.00 Pause

11.30 Amália Kerekes / Katalin Teller (Budapest): Aktion Österreich-Ungarn oder Frankenstein lebt

12.15 Zoltán Péter (Wien): Das Exil als Laboratorium der Kunst

Moderation: Elena Messner (Wien)

13.00 Pause
 
14.30 Elena Messner (Wien) / Antonia Rahofer (Innsbruck): Unerhört / Überhört: AkteurInnen und repräsentative Figuren des literarischen und politischen Lebens in Serbien, Kroatien, Bosnien und Slowenien nach 1991

15.15 Emilija Mančić (Wien): Das Verhältnis von Individuum und  Nation nach dem Zusammenbruch des europäischen Sozialismus

Moderation: Ursula Reber

16.00 Pause

16.30 Mira Georgieva (Sofia): Usages of Nature 2000 Program – Individual Acts, Civil Actions, Institutional Reactions

17.15 Assen Kanev (Sofia): Longing or Loathing a "Common" Identity. The European Strategies for Information Society as an Instrument for Constructing Identity and the Local Realities: the Case of Bulgaria

Moderation: Augustin Nicolescou


Samstag, 19.04.2008:


09:30 Ulrich Best (Chemnitz): Die anderen Räume des Sozialismus. Internationale Baustellen in der Sowjetunion und ihre Erinnerung

10.15 Pause

10:45 Thomas Ballhausen (Wien): Die Besichtigung des Schreckens. Ein Streifzug durch die musealen Erinnerungsräume Pierre Christins, Enki Bilals und der Brothers Quay

11:30 Ursula Reber (Wien): Programmierte Identität. Community-Building und Grenzgängertum in 'Europa'

Moderation: János Békési

12.15 Uhr Schlussdiskussion
 


Antworten

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

Links