Polnisch buchstabieren

posted by ush on 2007/12/14 12:58

[ Bizarrerien | Bizzarreries ]

Die Lexikonform, in der sich narrative Wucherungen des Grotesken und Wunderbaren verbergen, gewinnt zusehends Zuspruch. So auch bei dieser Publikation: Der Suhrkamp Verlag hat das Alphabet der polnischen Wunder herausgebracht.

Die Publikation in Zusammenarbeit mit Büro Kopernikus - ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes versammelt in Glossarform politisches, alltagsethnologisches und popkulturelles Wissen von  Polen. Brocken einer Sprache, die sich im Prozess der Verwestlichung erst bildete, finden sich zwischen Topoi der polnischen Geschichte. 130 Mini-Essays deutscher und polnischer Autoren, von drei Zeilen bis drei Seiten Länge, machen das Sammelsurium aus Patriotischem und Idiotischem, Archaischem und Utopischem, Alltäglichem und Entlegenem aus. Maciej Sienczyk, einer der bekanntesten Comiczeichner Polens, trug die Zeichnungen bei.


Antworten

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

Links