Sommerschule "Bosnisch/Kroatisch/Serbisch" in Kljuc

posted by ush on 2008/07/07 16:51

[ Bildung | Education ]

Eine Leserin schickte uns den folgenden Bericht über die Sommersprachschule in Kljuc (Bosnien/Herzegowina) anlässlich dieses Posts:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor einiger Zeit an dieser Sprachschule teilgenommen und will Euch kurz davon berichten (leider findet man sonst im Internet keine Erfahrungsberichte):

1.  Es begann damit, dass die Anreise nach Kljuc ein wirkliches Abenteuer war und letzlich von Zagreb aus mit dem Bus erfolgte. Die Unterstützung der Organisatoren der Sommerschule war sehr spärlich und letztlich musste ich selbst herausfinden wann Busse nach Kljuc fahren.

2. Die Lehrerin konnte kein Deutsch und sie war auch keine ausgebildete Bosnisch/Kroatisch/ Serbisch-Lehrerin, sondern eine sehr gut Englisch sprechende Bosnierin. Leider hatte sie keinerlei Sprachausbildung im Bosnischen. Es fehlte an jeglicher Didaktik: Sie hat einfach eine bosnische Grammatik zur Hand genommen und mehrere Tage lang Tabellen an die Tafel geschrieben. Ein echtes Üben/Sprechen der Sprache erfolgte nicht. Irgendwann begannen wir dann sogar Texte zu lesen. Leider hatten wir ja keinen Wortschatz gelernt, sondern nur Endungen, so dass wir letztlich einen Text gelesen haben, den wir überhaupt nicht verstanden haben. Das war dann schon wieder lustig. Wir hätten auch einen türkischen Text lesen können.
Leider erhielten wir keinerlei Wortschatz/Listen mit Übersetzung. Von sich aus hat die Lehrerin die Wörter auch nicht ins Englische übersetzt, so dass man ihr wirklich jedes Wort einzeln aus der Nase ziehen musste. Dadruch dass nicht jeder im Kurs so gut Englisch konnte, mussten viele Wörter dann noch von den Teilnehmern selbst vom Englischen ins Deutsche übersetzt werden. Warum die Lehrerin uns den Wortschatz nicht selbst erzählt, sondern erst auf Nachfrage mitgeteilt hat, ist mir bis heute ein Rätsel - es war doch ein Anfängerkurs, aber die Lehrerin tat so als ob wir die meisten Wörter schon kennen würden und hielt es nicht für nötig diese zu übersetzen.
Hätte man sich eine bosnische Grammatik gekauft und diese handschriftlich in ein Heft übertragen, hätte man das gleiche Ergebnis erzielt wie mit diesem Kurs.

3. Problematisch war auch, dass die Lehrerin die Grammtik oft nicht erklären konnte und oft nicht wusste, warum welcher Kasus anzuwenden ist. Das lag schlicht und einfach an ihrer fehlenden Ausbildung.

4. Das Dorf selbst ist absolute Provinz und für "Meditationsmenschen" super geeignet, es herrscht absolute Ruhe und Abgeschiedenheit.

5. Das Essen war hervorragend.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich leider während des Kurses nur Endungen gelernt habe, aber leider kaum einen Satz auf Bosnisch sagen kann. Das Sprechen der Sprache mittels Dialogen war kaum Inhalt des Kurses. Ausser "guten Tag" und "auf wiedersehen" kann ich heute kaum mehr was und das liegt sicherlich nicht an meiner Faulheit, sondern einfach weil wir keine Dialoge geübt haben, sondern nur Endungen eingepaukt haben.
Wer es also liebt tagelang nur wie im Lateinunterricht Endungen zu lernen und gerne Tabellen von der Tafel in sein Heft überträgt ist in diesem Kurs bestens aufgenommen.

Wollen Sie den Kurs wirklich weiterhin bewerben?


Antworten

01 by ush at 2008/07/15 09:46 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten

Über die JOE-List kam auch eine Reaktion der Veranstalter zu uns, die wir gleichfalls nicht verheimlichen wollen. Die Reaktion lautet:

GEGENDARSTELLUNG des Mostar Friedensprojekt e.V zur Mail von "Anneliese Heinzelmann", 12. Juli 2008,
Re: Sprachen: Sommerschule Bosnisch/Kroatisch/Serbisch in Kljuc

Hiermit stellen wir dem sogenannten "Erfahrungsbericht" zu unserer Sprachschule in Kljuc (Bosnien-Herzegowina) aus dem Jahr 2006 einer sich anonym gebenden Verfasserin "Anneliese Heinzelman",  nur Folgendendes entgegen:

Frau Anneliese Heinzelman ist uns überhaupt nicht bekannt, hat auch nicht in 2006 an einem Sommersprachkurs in Kljuc teilgenommen. Alle ihre/seine (?) Äußerungen und Bewertungen dazu bestehen aus Unwissenheit und Halbwahrheiten, Verwechslungen und bloßer Tatsachenbehauptung ohne jeglichen Realitätszusammenhang.

Der Sommersprachkurses in 2006 in Kljuc, der auch unser erster war, hat uns um die Erfahrung reicher gemacht, bei der Zusammensetzung der Sprachgruppen auf möglichst gleiche Sprachkenntnis der Teilnehmer zu achten, damit sich ein Lernerfolg besser erzielen lässt. Die Übergabe der Sprachkurse in 2007 von einem Lehrer (!) in die Hände einer Lehrerin, hat die Reputation der Sprachschule gesteigert. Bis heute pflegt die Mehrheit der ehemaligen Teilnehmer Kontakt zur Sprachlehrerin und empfehlen unsere Sprachschule bestens weiter. Dem ist auch Rechnung getragen, dass seit 2007 Angehörige der wichtigsten Universitätsstandorte für Slawistik in Österreich uns frequentieren.

Mit besten Grüssen
André Stanisavljevic
Mostar Friedensprojekt
Schloßstrasse 1
14467 Potsdam


< previous Posting next >

<< previous Topic

Redaktion

You are welcome to participate in this blog. Please, post your comments and suggestions either by using the button "reply" at the bottom of each blog or send them to redaktion@kakanien.ac.at.
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Redaktion

Calendar

Links