Gender - Part 25

posted by usha on 2007/02/25 15:49

[ Gender ]

Auf H | Soz | U | Kult berichtet Kristin Reichel von einer Tagung zum konzeptuellen "Gender Gap" zwischen Ostmittel- und Westeuropa.

Dieser durch das westeuropäische Monopol auf "Werteexport" bedingte Gender Gap hat, so erbrachte die Konferenz, wie die Frauenbewegung selbst, seine Geschichte. Vernetzungspolitik und die Einbindung in vorgebene Strukturen und Muster, die v.a. aus Deutschland kamen, bildeten das Thema einiger Vorträge.

Das Durchbrechen dieser Strukturen in der Analyse und den Perspektivenwechsel befürworteten zu Gunsten der Aufhebung der Peripherisierung Ostmittel- und Südosteuropas unter anderem Natascha Vitorelli und Corinna Oesch. Allerdings wird auch bei den mehr gegenwartsorientierten Beiträgen bzw. deren Besprechung im Bericht deutlich, dass eine Durchbrechung des oben genannten Monopols der Wertedistribution bei aller Argumentation für "transnationale" Räume keine maßgebliche Änderung in Sicht ist.

Andererseits ist kaum noch möglich, von homogenen Orten, Räumen und Kulturen überhaupt auszugehen. Die "Einbahnstraße" West-Ost, die Reichel mit Wöhrer konstatiert, wird so ebenfalls fragwürdig. Vielleicht also muss der Perspektivenwechsel auch bei der Betrachtung des Westens und der Bedeutung von "Transfer" durchgeführt werden.


Antworten

Redaktion

You are welcome to participate in this blog. Please, post your comments and suggestions either by using the button "reply" at the bottom of each blog or send them to redaktion@kakanien.ac.at.
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Redaktion

Calendar

Links