Professur Bochum Neugermanistik 2.

posted by Katalin Teller on 2008/11/21 08:46

[ Professur ]

In der Fakultät für Philologie der Ruhr-Universität Bochum ist im Germanistischen Institut zum 1. Oktober 2009 eine W3-Professur für Neugermanistik mit besonderer Berücksichtigung der Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 18. Dezember 2008.

Die/der zukünftige Stelleninhaber/in soll das Fachgebiet der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft in seiner ganzen Breite vertreten. Das Forschungs- und Lehrprogramm soll die literarischen Epochen und Strömungen vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart umfassen. Erwünscht sind Schwerpunkte im 19. Jahrhundert oder in der Moderne. Erwartet wird von der/dem zukünftigen Stelleninhaber/in die Mitwirkung an den literatur- und kulturwissenschaftlichen Schwerpunkten der Fakultät sowie die Beteiligung an der Doktorandenausbildung. Sie/er trägt auf diese Weise zur Profilbildung der Ruhr-Universität bei.

Die Lehre ist im Rahmen der B.A.- und M.A.-Studiengänge sowie im Lehramtsstudiengang Master of Education (Deutsch) zu erbringen. Erwartet wird insbesondere die Ausgestaltung der Module Literaturwissenschaft und ihre beruflichen Anwendungsfelder (B.A.) und Theorie und Praxis der Literaturvermittlung (M.A.).

Voraussetzungen sind positiv evaluierte Juniorprofessur oder Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie berufsfeldbezogene Erfahrungen und Kenntnisse.

Vorausgesetzt werden zudem

  • hochschuldidaktische Kompetenzen und hohes Engagement in der Lehre,
  • Bereitschaft zur fakultätsinternen und -externen Kooperation,
  • Bereitschaft und Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben,
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung.
Die Ruhr-Universität strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert deshalb nachdrücklich geeignete Wissenschaftlerinnen auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderter sind erwünscht.

Bewerbungen mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnissen, Verzeichnis der Publikationen und Lehrveranstaltungen werden bis zum 18.12.2008 erbeten an: Ruhr-Universität Bochum, Die Dekanin der Fakultät für Philologie, 44780 Bochum.

Antworten

Calendar

Topics

Blogroll

Links