Bücher | Books - Part 6

posted by usha on 2005/06/16 09:42

[ Bücher | Books ]

Ich halte es zwar immer noch nicht in Händen, weil der Postbote beschloss, das Bücherpaket während meiner Abwesenheit in irgendeiner Wohnung (Türnummer und Namen passen keinesfalls zusammen, und keiner hat es) abzugeben, aber: MUSIL ANDERS ist nun da und erschienen!

Die Publikation geht auf ein Symposion zurück, das von den Universitäten Gent und Antwerpen veranstaltet wurde. Es war eine der ersten Konferenzen, an denen ich aktiv, als Vortragende, teilnahm, und umso froher bin ich über das endliche Erscheinen des Buches.

Die nähere Bekanntschaft mit Robert Musil - seinen Schriften - machte ich ausgerechnet in Estland, wo ich notorisch für eine Österreicherin gehalten wurde. Vielleicht deshalb durfte ich im Deutschen Kulturinstitut in Tallinn über den "Zögling Törleß" vortragen. Jedenfalls entstand während meines Tartuer Aufenthaltes eine erste Version des Nationalitäten-Vortrags, der dann mit anderen auf demselben damaligen Symposion präsentierten Papers im Triangulum veröffentlicht wurde. Eine überarbeitete Version findet sich hier.

"Musil anders" enthält herausragende Aufsätze von "echten" Musilforscher/innen. Ich möchte an dieser Stelle als "unechte" Musilforscherin nochmals meinen Dank an die Veranstalter, besonders Gunther Martens aussprechen, für die Gelegenheit zur Teilnahme und zur Publikation sowie deren Betreuung.

Aus dem Inhalt:

  • Arno Rußegger: "Und was gewöhnlich in der Wirklichkeit geschieht, gehört bestenfalls ins Kino". Theater anders in Robert Musils Vinzenz und Die Freundin bedeutender Männer
  • Roland Duhamel: Ist Musils Mann ohne Eigenschaften ein Nihilist?
  • Tim Mehigan: Musil mit Luhmann: Das Problem des Vertrauens in Musils Mann ohne Eigenschaften
  • Herbert Kraft: Allegorien der Geschichte, Reportagen aus der Gesellschaft. Robert Musils Nachlaß zu Lebzeiten
  • Annette Daigger: Musils Vortrag in Paris (1935) und seine Haltung gegenüber dem Nationalsozialismus
  • Gesine Lenore Schiewer: Sprache, Wirklichkeit, Bewusstsein. Robert Musils psychologisch-ästhetische Bedeutungstheorie
  • Christoph Leitgeb: Schwirren statt Schweben: Der ironische Tod österreichischer Fliegen
  • Walter Fanta: Editorisches, Hermaphroditisches. Wozu den Mann ohne Eigenschaften neu edieren?
  • Benjamin Biebuyck: "Ein inniges Ineinander von Bildern". Versuch einer Valenzumschreibung von Verbalmetaphorik und indirektem Vergleich im ersten Buch von Robert Musils Der Mann ohne Eigenschaften
  • Kordula Glander: "Die Straßenwände wanken wie Kulissen". Erzählte Unwirklichkeit in Robert Musils Roman Der Mann ohne Eigenschaften
  • Gunther Martens: Die Moderne als Straßenbahn: Zum Verhältnis von Stil und Epistemologie in Robert Musils Nachlass zu Lebzeiten
  • Alexander Honold: Das andere Land. Über die Multikulturalität Kakaniens
  • Ursula Reber: Einen Gedanken fassen. Bemerkungen zu 'Geist und Seele' mit Hilfe von Musil, unter Zeugenschaft Nietzsches
  • Wolfgang Müller-Funk: Der Mann ohne Eigenschaften: Erinnerungstextur und Medium kulturwissenschaftlicher Sondierung

Zuletzt sei noch angemerkt, dass 2 Dissertationen zu Musil, die bei dem Symposion vorgestellt wurden, inzwischen fertig geschrieben sind: Ein Eindruck von Nicole Streitlers Dissertation zu Musils Theaterkritiken ist hier zu erhalten, und Villö Huszais Buch über Tonka ist bereits im Handel erhältlich.


Antworten

Redaktion

You are welcome to participate in this blog. Please, post your comments and suggestions either by using the button "reply" at the bottom of each blog or send them to redaktion@kakanien.ac.at.
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Redaktion

Calendar

Links