Film Festivals - Part 16

posted by SHorváth on 2005/10/31 16:28

[ Film Festivals ]

Nachdem mir bereits im Oktober, meinem dichten Festival-Kalender zufolge, etliche Filmevents entgangen sind, möchte ich im ebenso veranstaltungsreichen November Ereignisse speziell in Österreich, Rumänien und in Slowenien ins Auge fassen.
Den Auftakt gibt am 2.11. das MADISZ – Festival, das als internationales Alter-nativ Kurzfilm-Festival bis zum 6.11. in Târgu-Mures, Rumänien begangen wird und mit insg. 411 Produktionen aus 39 Ländern aufwartet.


Das heimische Independent-Filmschaffen wird im Rahmen des Festivals Heimat bist du kurzer Filme vorgeführt. Am Do, den 3.11. kann man sich ab 20 Uhr im Top-Kino (Rahlgasse 1, 1060 Wien) an insg. 27 Filmen erfreuen und sich damit in Die lange Nacht des neuen österreichischen Kurzfilms begeben. Die Palette erstreckt sich von narrativen Kurzfilmen über Kurz-Dokus bis hin zu experimentellen Filmen, von Highlights der vergangenen Jahre über Preisträger-Filme bis hin zu aktuellen Produktionen und sogar einigen Premieren.


Ebenfalls im Top-Kino geht heute und morgen erstmals in Wien das Berlin36 Marathon-Kurzfilmfestival über die Bühne, das sich in seiner Art europaweit als einzigartig präsentiert: Genau 36 Stunden Zeit hatten die Teilnehmer des schnellsten und härtesten Filmfestivals in Europa am 1. und 2. Oktober, um einen kompletten Kurzfilm herzustellen - von der allerersten Idee bis zum fertigen Opus. Der Eintritt ist frei, Platzreservierung jedoch unbedingt erforderlich.


Das 3. ORTE Filmfestival präsentiert von 4.11. – 6.11. ein vielschichtiges Filmprogramm zum Thema Der Sakrale Raum, das Einblick in das breite Spektrum verschiedener kultureller und religiöser Zugänge zum heiligen und transzendentalen Raum eröffnet.
Zu den Dokumentarfilm-Highlights des Festivals zählen "Forest of Bliss" von Robert Gardner, "Jesus, Du weißt" von Ulrich Seidl und "Naked Spaces: Living Is Round" von Trinh T. Minh-ha. Uli Aumüllers Dokumentarfilm "Dein Kuss von göttlicher Natur - Der ZEITgenosse Perotin" wird in österreichischer Erstaufführung gezeigt.
Neben Architektenportraits über Santiago Calatrava von Christoph Schaub und Richard Meier von Gero von Boehm, deren Werke vorwiegend Weltliches darstellen, aber darin eine ästhetische Sakralität erkennen lassen, ergänzen sehenswerte Kurz- und Spielfilme wie "Stalker" von Andrei Tarkovsky das Programm.
Begleitet werden die Filme von Einführungen und Podiumsdiskussionen zu denen ArchitektInnen, FilmemacherInnen, TheoretikerInnen und ReligionswissenschafterInnen eingeladen sind. Erörtert werden Fragen zur Profanität des Sakralen und Sakralität des Profanen: Nach welchen Kriterien entwerfen ArchitektInnen heute religiöse Bauwerke? Unterscheidet sich der Prozess des Entwerfens und Planens eines sakralen Gebäudes von dem eines profanen? Welche Modalitäten führen zur Wahrnehmung von sakraler Atmosphäre im öffentlichen Raum und im Film?

Ort: österreichische filmgalerie, Kino am Kesselhaus, Campus Krems, Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30, 3500 Krems an der Donau
Online - Veranstaltungsprogramm


Vorhang auf auch für das Internationale Film Festival LIFFE, das heuer vom 10.11. – 24.11. zum 16. Mal in Ljubljana (Slo) veranstaltet wird.


Weitere Festival-Ankündigungen finden sich wie bisher in der ersten Spalte der Links-Auflistung!

Antworten

Calendar

Links