Joseph A. Schumpeter Fellowship

posted by Katalin Teller on 2008/09/15 16:07

[ Fellowship/s ]

Für die Universität Harvard, Cambridge, USA, wird alljährlich ein Joseph A. Schumpeter Fellowship (Forschungsprofessur) ausgeschrieben. Diese Position steht allen österreichischen Universitätsangehörigen offen, die wirtschafts- und sozialwissenschaftlich interdisziplinär im Sinne Joseph A. Schumpeters arbeiten. Dieses "Post-Doktorat-Programm" soll die Verbindung zwischen den österreichischen Universitäten und der Universität Harvard vertiefen und festigen. Einreichungsfrist ist der 31. Oktober 2008.

Die "Joseph A. Schumpeter Forschungsprofessur" erstreckt sich entsprechend dem amerikanischen Studienjahr über 10 Monate vom September 2009 bis Juni 2010.

Die Aufgabe des/der Kandidaten/in ist es, ein entsprechendes Forschungsprojekt in Harvard durchzuführen, Kontakte mit den dortigen Institutionen und Kollegen aufzubauen und als wissenschaftlicher Vertreter Österreichs bei Vorträgen und Fachveranstaltungen aufzutreten. Die "Joseph A. Schumpeter-Professur" in Harvard soll als Kontaktperson für die wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten in Österreich fungieren, Ansprechpartner in Harvard sein und die Bemühungen um den weiteren Ausbau der Kontakte mit den wirtschaftswissenschaftlichen Institutionen in Harvard unterstützen und vorwärts treiben.

Zu diesem Zweck können folgende Unterstützungen geleistet werden:

  • Es erfolgt eine Angliederung an die Universität Harvard in Form eines "research fellowship". Damit verbunden ist der Zugang zu allen wissenschaftlichen Einrichtungen (Veranstaltungen, Bibliothek, etc.) und zu gesellschaftlichen Veranstaltungen. Je nach Ausrichtung des/der Kandidaten/in wird ein Arbeitsplatz an der "John F. Kennedy School of Government", dem "Center for European Studies" oder dem „Weatherhead Center for International Affairs“ zur Verfügung gestellt.
  • Das österreichische Kulturinstitut in New York ist die Kontaktadresse für die Organisation von Vortragsreisen an andere Universitäten in den USA.
  • Während der Zeit der Schumpeter Forschungsprofessur wird eine Freistellung des/der Universitätslehrers/in nach § 160 BDG1979 in der Fassung der Novelle 1988 beantragt, die einen Weiterbezug des Gehalts ohne Zulagen, etc. vorsieht.
  • Die zusätzlichen Kosten des USA-Aufenthalts werden durch ein Stipendium der Schumpeter Gesellschaft in Höhe von 30.000 $ abgegolten.

Die Bewerbung in Englisch soll - neben Lebenslauf und Publikationsliste - eine Darstellung des geplanten Forschungsprojektes, eine Begründung, warum dieses vorzugsweise in Harvard betrieben werden soll und zwei Referenzen enthalten.

Die Bewerbung ist zu richten an: Univ.Prof.DDr. Dieter Stiefel, Schumpeter-Gesellschaft, Wirtschaftsuniversität Wien, Augasse 2-6, 1090 Wien.


Antworten

Calendar

Topics

Blogroll

Links