Gendering Univ. of Konstanz

posted by ush on 2008/03/22 08:36

[ Referent/in ]

Die Universität Konstanz schreibt derzeit gleich drei Stellen zur Verbesserung der weiblichen Nachwuchsförderung und zur Karriereplanung von Frauen aus:

Referentin / Referenten für Academic Staff Development -- Karriereförderung von Frauen (Entgeltgruppe 13 TV-L) zunächst befristet bis zum 31.10.2012 zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Aufgaben:

  • Die Stelle soll die bisherige Arbeit des Gleichstellungsreferats weiterentwickeln und im Rahmen der Nachwuchsförderung in das Gesamtkonzept integrieren.
  • Ausarbeitung eines Trainingsprogramms für Doktorandinnen, Postdocs und Habilitan-dinnen unter Berücksichtung der unterschiedlichen wissenschaftlichen Fachkulturen und Besonderheiten von weiblichen Karrierewegen.
  • Durchführung von Seminaren zu Themenbereichen wie Geschlechterbilder/rollen und Wissenschaftskultur, Vereinbarkeit und Arbeits-/Selbstorganisation, Bewerbung und Be-rufung, Standortfindung, Präsentation, Kommunikation, Führungsmanagement,
  • gezielte Beratung und Coaching zum Thema "Karriereförderung für Frauen im Wissenschaftsbereich" und Erstellung von individuellen Karriereplänen, die Vereinbarkeit von Familie und Wissenschaft integrieren
  • Informationsmaterialien und -quellen zu Finanzierungsmöglichkeiten, internationalen Förderprogrammen etc. erschließen und zur Verfügung stellen.
  • Die Netzwerkbildung für die Karriereplanung auf den verschiedenen Qualifikationsstufen unterstützen.

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes Universitätsstudium (Diplom, M.A./Msc), auch im Bereich Naturwissenschaften, eine Promotion ist erwünscht. Gefordert sind mindestens 5 Jahre Praxiserfahrung an einer Universität oder Forschungseinrichtung, Kenntnisse im Bereich Coaching, Erwachsenenbildung, Personalmanagement, sowie fundierte Kenntnisse über Gleichstellungsmaßnahmen und Gen-der Mainstreaming. Die Tätigkeit erfordert Lehr- und Trainingerfahrung, Organisationstalent, Beratungskompetenz, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie konzeptionelles Denken.

Die Universität Konstanz wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zertifi-ziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Tel. der Schwer-behindertenvertretung: 07531/88-3725).

Für Rückfragen steht Ihnen die Leiterin des Gleichstellungsreferates, Frau Marion Woelki (Tel. 07531/88-2032) gerne zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Kennziffer 2008 / 061 bis zum 31. März 2008 an die Personalabteilung der Universität Konstanz, 78457 Konstanz, erbeten.

_______________________________________________________________________

Gender Mainstreaming und Karriere im Wissenschaftsbereich (Entgeltgruppe 13 TV-L) zunächst befristet bis zum 30. April 2010 zu besetzen. Eine Verlängerung ist beabsichtigt. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Das Projekt soll die bisherige Arbeit des Gleichstellungsreferats weiterentwickeln und im Sinne des Gender Mainstreamings institutionell an der Universität Konstanz verankern.

Aufgabenbereich:
Die Projektstelle soll eine Konzeption für ein Gendertraining für Führungskräfte in Verwaltung und im Wissenschaftsbereich erarbeiten und Informationsveranstaltungen zu weiblichen Kar-rierewegen durchführen. Hierbei sollen auch Multiplikatoren sensibilisiert und geschult wer-den. Des Weiteren sollen Richtlinien zur Anwerbung und Stellenbesetzung bei Promotions- bzw. Postdoc-Stellen sowie zu Genderaspekten in Bewerbungsverfahren erarbeitet werden. Konkret sollen Empfehlungen, Bewerbungsformulare, Checklisten und Evaluationsinstrumente für Bewerbungsverfahren und Stellenbesetzungsprozesse konzipiert, erstellt und erprobt werden. Für Berufungsverfahren sollen die Gleichstellungsvertreterinnen professionell begleitet werden. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Erstellung und Umsetzung eines Öffentlichkeitskonzepts zur internationalen Anwerbung von Nachwuchswissenschaftlerinnen.

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes Universitätsstudium (Diplom, M.A./Msc), vorzugsweise im Bereich Sozialwissenschaften (Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Gender Studies), eine Promotion ist erwünscht. Gefordert sind mindestens 5 Jahre Praxiserfahrung an einer Universität oder wis-senschaftlichen Einrichtung, Kenntnisse im Bereich Lehre und Didaktik, Personalmanagement, öffentliche Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, sowie fundierte Kenntnisse über Gleichstellungsmaßnahmen und Gender Mainstreaming. Die Tätigkeit erfordert Lehrkompetenz, Organisationstalent, Verhandlungsgeschick, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie konzeptionelles Denken.

Die Universität Konstanz wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zer-tifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Tel. der Schwerbehindertenvertretung: 07531/88-3725).

Für Rückfragen steht Ihnen die Leiterin des Gleichstellungsreferates, Frau Marion Woelki (Tel. 07531/88-2032) zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Kennziffer 2008 / 063 bis zum 31. März 2008 an die Personalabteilung der Universität Konstanz, 78457 Konstanz, erbeten.

_______________________________________________________________________

Im Gleichstellungsreferat ist ab dem 1.5.2008 die Ganztagsstelle einer / eines Referentin / Referenten für Gleichstellungs- und Familienförderung (Entgeltgruppe 13 TV-L) zunächst befristet bis zum 31.10.2012 zu besetzen. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar.

Aufgabenbereich:
Unterstützung bei der Umsetzung der Gleichstellungsmaßnahmen aus der Exzellenzinitiati-ve. Hierzu sind ein Konzept zu Teilzeitmodellen im Wissenschaftsbereich zu erarbeiten, zu erproben und die Evaluation zu begleiten sowie ein Modell für Genderbudgeting zu konzipie-ren und die Ergebnisse umzusetzen. Zum anderen sollen für das Controlling und die Evalua-tion aller Gleichstellungsmaßnahmen Qualitätskriterien erstellt sowie die entsprechenden Statistiken und Datenbanken angelegt, regelmäßig fortgeführt und in Berichten dokumentiert werden. Alle Maßnahmen sollen mit Methoden aus dem Projektmanagement durchgeführt werden.

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes Universitätsstudium (Diplom, M.A./Msc) in den Sozialwissenschaften, vor-zugsweise im Bereich Soziologie.
Erwünscht sind mindestens 3 Jahre Praxiserfahrung an einer Universität oder im Wissen-schaftsmanagement sowie fundierte Kenntnisse im Bereich Gleichstellung, der empirischer Sozialforschung sowie Projektmanagement. Von Vorteil sind auch Erfahrungen in Statistik und Qualitätsmanagement. Die Tätigkeit erfordert Organisationstalent, Verhandlungsge-schick, Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie konzeptionelles Denken.

Die Universität Konstanz wurde von der Hertie-Stiftung als familiengerechte Hochschule zer-tifiziert. Sie setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Erwerbsleben ein.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt (Tel. der Schwerbehindertenvertretung: 07531/88-3725).

Für Rückfragen steht Ihnen die Leiterin des Gleichstellungsreferates, Frau Marion Woelki (Tel. 07531/88-2032) zur Verfügung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2008/064 bis zum 31. März 2008 an die Personalabteilung der Universität Konstanz, 78457 Konstanz.


Antworten

< previous Posting next >

Topic next >>

Calendar

Topics

Blogroll

Links