Präsentation - Presentation - Part 9

posted by SHorváth on 2006/08/19 18:21

[ Präsentation - Presentation ]

Das zentrale Augenmerk der diesjährigen Open Air Filmretrospektive, die sich zwischen 23. und 26. August vor der KZ-Gedenkstätte Mauthausen ereignet, gilt dem Themenschwerpunkt Frauen im KZ.

Dem Veranstaltungsfolder sind Ort, Zeit und die Filmliste zu entnehmen. Wie auch hier im Anschluss:

Nachtrag: Interview mit Frank Stern, dem Kurator der Filmreihe, auf www.dieuniversitaet-online.at
 

23. August 2006, 20 Uhr
KAPO Italien/Frankreich 1959, OmU, 116 min, Regie: Gillo Pontecorvo
Edith, eine 15jährige italienische Jüdin, muss im KZ mit ansehen, wie ihre Eltern in die Vernichtungskammern getrieben werden. Durch das Annehmen der Identität einer anderen Gefangenen entrinnt sie dem Tod. Der Lebenswille des Mädchens erwacht, jedoch verliert sie im KZ ihre Würde: Edith wird Kapo...

24. August 2006, 20 Uhr
DIE LETZTE ETAPPE Polen 1948, OmU, 106 min, Regie: Wanda Jakubowska
Die Jüdin Marta entgeht der Selektion für die Gaskammer, weil der Lagerkommandant sie als Dolmetscherin braucht. Doch bald beginnt sie, sich im Widerstand zu organisieren. Während sich die Rote Armee bereits Auschwitz nähert, soll Marta hingerichtet werden.

25. August 2006, 20 Uhr
ZEUGIN AUS DER HÖLLE D/JUG 1965/67, 83 min, Regie: ?ika Mitrović
Staatsanwalt Hoffmann, der dem Untersuchungsausschuss für Verbrechen der NS-Zeit angehört, stößt bei Recherchen in Belgrad auf Lea Weiss, die das KZ überlebte. Sie weigert sich gegen den ehemaligen Lagerkommandanten auszusagen, was Hoffmanns Verdacht auf eine Erpressung Leas unterstreicht. Schließlich gesteht ihm Lea, dass sie einst die Geliebte des Lagerkommandanten war und erpresst wird. Weil kein Außenstehender die damaligen Ereignisse begreifen kann, fasst Lea schließlich einen dramatischen Entschluss...

26. August 2006, 20 Uhr
BIRKENAU UND ROSENFELD D/F/PL 2002, 90 min, Regie: Marceline Loridan-Ivens
Die KZ-Überlebende Myriam Rosenfeld nimmt an einem Treffen von KZ-Überlebenden teil. Dabei gewinnt sie ein Flugticket nach Krakau. Sie betritt das ehemalige Lager Auschwitz-Birkenau und lang verdrängte Erinnerungen werden wach. Dort begegnet sie dem jungen deutschen Fotografen Oskar, der das „Unsichtbare“ zeigen will, welches sich in den Lagerruinen verbirgt. Er bittet Myriam, ihm dabei zu helfen.


Univ.-Prof. Dr. Frank Stern (Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien) wird einführend zu jedem Film ein Kurzreferat halten.

Für Besucher aus Wien und Linz gibt es einen gratis Bus nach Mauthausen und retour.
Anmeldungen dafür bitte im Bundesministerium für Inneres, Abteilung IV/7, unter der Telefonnummer: 01 – 53126 – 3867 oder unter der Email-Adresse: bmi-IV-7@bmi.gv.at

Der Eintritt zu den Vorführungen ist frei. Alle Veranstaltungen finden vor der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, Erinnerungsstr. 1, 4310 Mauthausen statt. Bei Schlechtwetter werden die Filme im Besucherzentrum gezeigt.


Antworten

Calendar

Links