Kino - Cinema - Part 3

posted by SHorváth on 2005/10/11 23:17

[ Kino - Cinema ]

Obwohl sich derzeit jedwede cineastische Konzentration - auch die von meiner Seite - auf das dichte Programmabenteuer des Wiener Filmspektakels Viennale richtet, sollen hier vorab noch ein paar feine Empfehlungen Platz finden, die andernorts ...
... zur Schau kommen.

Das Filmmuseum bietet seit September zwei langfristige, zyklische Programme an, die in engem Zusammenhang mit der Vermittlungs- und Sammlungsarbeit des Hauses stehen. Jeder Dienstag ist diesen beiden Reihen gewidmet, in denen das Kino auf komplementäre Weise aufgefächert wird.

Im Oktober (inkl. 1.11.) wird Peter Kubelkas Zyklus "Was ist Film", der 1996 zur Jahrhundertfeier des Kinos entstand, mit den Programmen 7 bis 9 fortgeführt. "Was ist Film" besteht aus 62 Programmen und definiert anhand herausragender Beispiele den Film als eigenständige Kunstgattung - als Werkzeug, welches neue Denkweisen vermittelt. Das Filmmuseum legt zu jedem Programm des Zyklus Blätter mit Hintergrundtexten auf.

Am 18.10. um 19.00 Uhr kommen drei Filme von Georges Méliès, dem Urvater des phantastischen Films, dessen Filme die neue experimentelle Form des "trucages cinématographiques" (Trickfilm) aufgriffen, zur Aufführung - Le Magicien (1898, 1 Min.), L'Homme à la tête en Caoutchouc (1901, 3 Min.) und La Cascade de feu (1904, 3 Min.).
Darüber hinaus sind zu sehen: Emile Cohls Le Cerceau magique (1908, 6 Min.), Drame chez les Fantoches (1908, 4 Min.) und L'Avenir dévoilé par les lignes du pied (1914, 2 Min.).
Die auf dieser Frühphase der Kinematographie fußende Experimentierfreude setzt sich schließlich in der "cinéma d´avantgarde" fort, in Viking Eggelings Diagonalsymphonie (1921, 7 Min.), Hans Richters Rhythmus 21 (1923, 4 Min.), in Fernand Légers Ballet Méchanique (1923-24, 20 Min.), in den Arbeiten Le Retour à la raison (1923, 3 Min.) und Emak Bakia (1927, 7 Min.) von Man Ray und zuletzt in Anémic Cinéma (1926, 7 Min.) von Marcel Duchamp!

Am 25.10. um 19.00 Uhr geht es mit Animationskino weiter: Georges Méliès´ Le Fée Carabosse, den Experimentalfilmen The Great Blondino (1967, 41 Min.) von Robert Nelson, Cosmic Ray (1961, 5 Min.) und Crossroads (Teil 1) (1976, 10 Min.) von Bruce Conner, Regen (1929, 11 Min.) von Joris Ivens und To the Shores of Iwo Jima - US Government Office Of War Information (1945, 19 Min.).

Abschließend wird am 1.11. um 19.00 Uhr Odinnadcatyi vib (1928, 66 Min.) von Dziga Vertov und Impatience (1928, 23 Min.) von Charles Dekeukeleire gezeigt.


Im Rahmen des Jeunesse Festivals "Über die Grenzen" erhält Dziga Vertovs eindruckvoller Filmklassiker DER MANN MIT DER KAMERA (UdSSR 1929) durch die international versierten Musiker zeitblom (Drums) und Tony Buck (Electronics) eine live aufgeführte Vertonung!

Ort: Filmcasino, am 12.10. um 20.00 Uhr.


Der neue Zyklus "Die Utopie Film", das zweite Rahmenprogramm im Filmmuseum, umfasst 50 Kapitel mit jeweils mehreren Filmen - eine Folge von monatlich wechselnden Konstellationen - und erzählt eine Geschichte der Filme in ihrem Verhältnis zueinander und zur Gesellschaft.

Einer der schönsten Horrorfilme von Roger Corman aus dem Jahre 1964, basierend auf zwei Erzählungen von Edgar Allan Poe, angesiedelt im Italien des 12. Jahrhunderts wird am 25.10. um 21.00 Uhr projiziert.
    Poes Schlussworte geben den Ton vor: "And Darkness and Decay and the Red Death held illimitable dominion over all." Vincent Price genießt es ungemein, den sadistischen und satanischen Prinzen Prospero zu spielen, der einige andere Aristokraten für dekadente Gelage auf sein Schloss geladen hat, während draußen die Pest mit verheerenden Folgen wütet. Einer von Cormans atmosphärisch und metaphysisch reichsten Filmen, der seinem Drehort London, England nicht nur die Mitwirkung einer Reihe britischer Charakterdarsteller verdankt, sondern auch die stimmungsvolle Kameraarbeit des späteren Regisseurs Nicolas Roeg. Die exquisite Farbregie kulminiert in einer außerordentlichen Serie verschieden gefärbter Räume, die in Prosperos Schloss mehrmals durchmessen werden, bis es heißt: "It’s time for a new dance to begin …" (FM)


      http://kakanienneu.univie.ac.at/static/files/28231/kamera2.jpg


1 Attachment(s)

Antworten

Calendar

Links