Fokus: Tschechien - Focus: Czech Republic - Part 2

posted by SHorváth on 2005/10/26 19:42

[ Fokus: Tschechien - Focus: Czech Republic ]

Das Tschechische Zentrum Wien wartet erneut mit einem tollen filmischen Repertoire auf, und bei solch mannigfaltigem Angebot lässt man sich unweigerlich gern auf jede tschechische Filmvariation ein…
 

Anlässlich des Tschechischen Nationalfeiertages am 28. 10. zeigt das TopKino die Dokumentation Tschechischer Traum (Český sen), R: Vίt Klusák & Filip Remunda, Tschechien 2004, OmeU
Český sen dokumentiert eine Aktion der beiden Regisseure, in der sie sich als zwei aufstrebende Jungunternehmer verkleiden, die einen neuen Hypermarkt, namens Český sen, aus dem Boden stampfen wollen. Eine professionell angelegte Werbekampagne, Spots in Radio und Fernsehen, riesige Plakate und Flyer kündigen den neuen Supermarkt an. Am Tag der Eröffnung strömen Tausende von Menschen auf den Supermarkt zu. Doch kurz vor dem Erreichen der Eingangstüren zerplatzt für die Menge der Traum des unbegrenzten Shoppings zu Tiefstpreisen. Denn die Fassade des Shoppingparadieses entpuppt sich als Attrappe.
Český sen berichtet über einen Hypermarkt, der nicht existierte. Die Regisseure dokumentieren eine Zeit, in der die Tschechen unter Freiheit nicht mehr eine politische Wende oder die Verbesserung gesellschaftlicher Verhältnisse, sondern die unbegrenzte Welt des Konsums verstehen. So wie die Menschen durch die Eingangstüren auf eine leere freie Wiese rennen, so scheint der heutige Traum der Tschechen ins Leere zu führen.

Premiere um 21:00 Uhr im TopKino, Rahlgasse 1, 1060 Wien.


Die Göttliche Ema (Bozská Ema), CSSR 1979, R: Jirí Krejcík D: Bozidara Turzonovová, Gabriela Benackova, Juraj Kukura, OmdU
Filmbiografie einer der berühmtesten tschechischen Opernsängerinnen um die Jahrhundertwende, die sich im Ersten Weltkrieg intensiv für die Belange des tschechischen Volkes einsetzte. Acht erfolgreiche Saisons sang die Opern-Diva Emma Destinnová auf amerikanischen Bühnen. Während des Krieges entschloss sie sich, zurück nach Prag zu gehen. Bereits an der Grenze wurde sie jedoch von österreichischen Behörden unter Spionageversacht festgenommen.


Fimfárum, R: Jan Werich, Tschechien 2002, OmeU
Jan Werichs Märchen, die bereits zu den Klassikern tschechischer Literatur zählen, dienten als Inspiration für diesen Film, der vier seiner Erzählungen: "Die geizige Barka", "Wenn die Eiche ihre Blätter verliert", "Der erfüllte Traum" und "František Fürchtmichnicht" enhält. Diese filmische Umsetzung wurde 2002 mit dem Tschechischen Löwen für die beste filmische Ausstattung ausgezeichnet.

Zeit: 21.11.2005 19:30 Uhr - Göttliche Ema und 28.11.2005 19:30 Uhr - Fimfárum
Ort: Tschechische Botschaft, Penzingerstraße 11-13, 1140 Wien

 


Antworten

Calendar

Links