Stummfilm - Silent Film - Part 3

posted by SHorváth on 2005/06/03 21:51

[ Stummfilm - Silent Film ]

ANDERS ALS DIE ANDERN – eine immerwährende Kontroverse?
Ganz im Zeichen des gestrigen Auftakts des Wiener QUEER Film Festivals identities steht auch dieser Eintrag, der nicht nur Stummfilmliebhabern für eine (Wieder-)Entdeckung vorbehalten sein soll.
Anders als die andern (D 1919, R: Richard Oswald) ist der erste Film der Filmgeschichte, der sich explizit mit dem Thema Homosexualität auseinander setzte…
 

…und der von der nach Wiedereinführung der 1918 abgeschafften Zensur in Deutschland als einer der ersten Filme verboten wurde.

Das bisher einzig erhaltene Beispiel der zahlreichen Aufklärungsfilme, mit denen Richard Oswald Ende der 10er-Jahre bekannt wurde, ist vom Filmmuseum München nach aufwändiger Bearbeitung in ursprünglicher Erzählanordnung wiederhergestellt worden, nachdem vom Originalfilm nur eine von der ukrainischen Zensur erstellte Kurzfassung erhalten geblieben war.

Anders als die andern erzählt die Geschichte eines Violinvirtuosen (Conrad Veidt), der sich in seinen begabten Schüler verliebt, wobei er jedoch einem Erpresser in die Hände fällt und nach seinem Outing mit dem Verlust seiner beruflichen Existenz und sozialen Anerkennung wegen Verstoßes des Paragraphen 175 gerichtlich bestraft wird, was ihn dazu treibt, Selbstmord zu begehen. Dr. Magnus Hirschfeld, der Begründer des Berliner Instituts für Sexualwissenschaft, arbeitete mit am Drehbuch und ist im Film als Arzt, Psychologe und Wissenschaftler zu sehen. Richard Oswald zeigt das Schicksal eines Homosexuellen und macht ebenso schonungslos wie dramatisch zugespitzt auf deren Diskriminierung aufmerksam.

REGIE: Richard Oswald
BUCH: Richard Oswald, Magnus Hirschfeld (ungenannt)
KAMERA: Max Faßbender
BAUTEN: Emil Linke
DARSTELLER: Conrad Veidt, Fritz Schulz, Leo Connard, Alexandra Wiellegh, Anita Berber, Reinhold Schünzel, Ilse von Tasso-Lind, Ernst Pittschau, Wilhelm Diegelmann, Clementine Plessner, Helga Molander, Magnus Hirschfeld, Karl Giese
PRODUKTION: Richard Oswald-Film GmbH, Berlin
LÄNGE: 51 Minuten

Quelle: Filmarchiv Austria
 

http://kakanienneu.univie.ac.at/static/files/28285/ANDERS.jpg


1 Attachment(s)

Antworten

Calendar

Links