CfP: Medienhistorisches Forum

posted by SHorváth on 2009/08/04 21:32

[ Call for Papers - Call for Entries ]

Der Studienkreis Rundfunk und Geschichte schreibt in Zusammenarbeit mit dem Nachwuchsforum Kommunikationsgeschichte der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuk) das Medienhistorische Forum für Absolventen und Forschungsnachwuchs aus, welches am 16. und 17. Oktober 2009 in der Stiftung Leucorea, Collegienstraße 62, 06886 Lutherstadt Wittenberg stattfindet.
Deadline ist der 20. August 2009. Zum Ausschreibungstext >> 

Das Medienhistorische Forum für Absolventen und Forschungsnachwuchs versteht sich als Plattform zur Netzwerkbildung für jüngere Wissenschaftler. Doktoranden, Diplomanden und Examenskandidaten erhalten die Möglichkeit, ihre Forschungsthemen vorzustellen und mit Experten aus Wissenschaft und Praxis über Probleme und Methoden kommunikations- und medienhistorischer Arbeiten zu diskutieren. Es können Papers aus allen Gebieten der Medien- und Kommunikationsgeschichte eingereicht werden, vorgesehen sind auf der Tagung die Sektionen Rezeption, Mediengeschichte/Archive und Methoden/Theorie.
Die Veranstalter sind Prof. Dr. Susanne Kinnebrock (Universität Wien), Maria Löblich (Universität München), Dr. Sebastian Pfau (Universität Halle-Wittenberg) und Dr. Hans-Ulrich Wagner (Universität Hamburg/Hans-Bredow-Institut).
 

Am Medienhistorischen Forum können insgesamt maximal 20 Nachwuchswissenschaftler teilnehmen, die medienhistorische und kommunikationsgeschichtliche Themen bearbeiten. Dies kann in zweierlei Weise erfolgen:

1. Vortragende Teilnahme: Der / die Teilnehmende bewirbt sich mit einem Exposé und stellt bei angenommenem Exposé sein / ihr Thema vor, das anschließend ausführlich diskutiert wird.
2. Diskutierende Teilnahme: Der / die Teilnehmende bewirbt sich mit einem Exposé und nimmt bei nicht angenommenen Exposé durch Diskussion aktiv am Forum teil.

Voraussetzung für die Teilnahme am Medienhistorischen Forum ist die Einreichung eines Exposés, das die Grundlinien des geplanten Vortrages umreißen und maximal zwei Seiten Text umfassen (ohne die Literaturangaben) soll. Die Exposés sind bis zum 20. August 2009 an folgende Adresse zu mailen: krampe@ifkw.lmu.de

Die Auswahl der Vorträge erfolgt in einem anonymen Reviewverfahren durch die Veranstalter. Deshalb sollten alle Angaben zur Person nur auf dem Deckblatt des Exposés platziert sein. Die neun besten Einreichungen werden als Vorträge angenommen, die Nächstplatzierten werden zur diskutierenden Teilnahme eingeladen.

Vortragende Teilnehmende erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von maximal 130,- EUR.

Eröffnet wird die zweitägige Veranstaltung mit Expertenvorträgen aus Wissenschaft und Praxis, die sich mit Strategien wissenschaftlichen Publizierens auseinandersetzen und Einblicke in die Arbeit der Landesmedienanstalten geben.

Die Teilnahmegebühr beträgt 15,- EUR.
 

Nähere Details (Anmeldeformular, Informationen zum Tagunsort, Übernachtungsmöglichkeiten) finden sich auf der Website des Studienkreises Rundfunk und Geschichte e. V. >> http://www.rundfunkundgeschichte.de/kolloq.html


Antworten

Calendar

Links