Faszinierende Filmwelten aus dem Osten

posted by SHorváth on 2008/04/08 19:49

[ Film Festivals ]

Vom 9. bis zum 15. April 2008 veranstaltet das Deutsche Filminstitut zum achten Mal das goEast – Festival des mittel- und osteuropäischen Films in Wiesbaden. Insgesamt sind über 140 lange und kurze Filme, Dokumentarfilme, Spielfilme, Experimental- und Animationsfilme sowie Arbeiten von etablierten Regisseuren und ambitionierte Nachwuchsprojekte zu sehen, die allesamt einen Einblick in das lebendige Filmschaffen in Mittel- und Osteuropa geben. Neben den zahlreichen außergewöhnlichen Filmen aus über 20 Ländern werden den Besuchern Diskussionsforen, Filmgespräche mit Regisseuren und Produzenten und ein umfangreiches Rahmenprogramm (Symposium, Fotoausstellung, Lesungen, Podiumsgespräche) geboten.

Dem "Magier mit drei Vaterländern" Sergej Paradžanov widmet goEast eine Hommage. In Georgien als Sohn armenischer Eltern geboren und in der Ukraine künstlerische Inspiration schöpfend wurde Paradžanov zu einem der bedeutendsten Filmemacher, den die Sowjetunion hervor brachte – und gleichzeitig zum Strafgefangenen ihrer Diktatur. goEast stellt das einzigartige Schaffen des 1990 verstorbenen Regisseurs und Künstlers in einer Retrospektive vor. Unter anderm wird DIE FARBE DES GRANATAPFELS (UdSSR 1969) und DIE LEGENDE CON SURAM FORTRESS (UdSSR 1985) gezeigt.

In der Sektion Porträt, die Regisseure aus der Generation des Umbruchs in Mittel- und Osteuropa vorstellt, präsentiert das Festival eine Werkschau des jungen ungarischen Filmemachers Benedek Fliegauf. 2003 gewann Fliegauf mit seinem Debüt WILDNIS den Wolfgang-Staudte-Preis der Berlinale und 2004 für seinen zweiten Spielfilm DEALER bei goEast den Preis für die Beste Regie.
 
Auf der Suche nach der eigenen Identität und geprägt durch die Traumata der Kriegserlebnisse befinden sich die Nachfolgestaaten des einstigen Jugoslawiens im komplizierten Prozess des "nation (re-)building". Die filmische Dokumentation dieser Entwicklung seit den 90er Jahren ist 2008 Schwerpunktthema des goEast-Symposiums Ikonografie und "Nation (Re-)Building" – Filmdokumente aus der ex-jugoslawischen Region vom 10. bis 12. April 2008. Vorträge und Diskussionen mit Gästen aus Südosteuropa und Deutschland werden von einer umfangreichen Reihe in Deutschland wenig bekannter Filmdokumente begleitet.
 
Das Programmheft von goEast 2008 ist auf www.filmfestival-goeast.de als [.pdf] zum Download verfügbar. Detaillierte Informationen zu allen Sektionen sind ebendort abrufbar.
Zum ersten Mal wiederholt das Kino im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt während des Festivals den Spielfilmwettbewerb sowie ausgewählte Filme aus dem Programm.

Antworten

Calendar

Links