Digital Formalism. Die 'Poetika Vertoviana' zwischen Archiv und Digitalität

posted by SHorváth on 2008/01/06 23:21

[ Veranstaltungen - Conferences ]

Im Rahmen der ersten internationalen Konferenz des Projekts Digital Formalism: The Vienna Vertov Collection, welches hier schon einmal eine Eintragung fand, werden WissenschaftlerInnen die Spezifika der 'Poetika Vertoviana' , Vertovs Filmsprache, unter die Lupe nehmen und die Möglichkeiten eines Instrumentariums für die formale (und digitale) Filmanalyse ausloten. Der analytische Spielraum wird dabei auf vielfältige Weise erschlossen: Fragen der "Logik des Materials" in den filmischen Arbeiten stehen ebenso zur Diskussion wie Vertovs numerische und graphische Notationen von visuellem Material oder die Annäherung an das "Intervall"-Konzept aus dem Geiste des Archivs sowie der digitalen Bildanalyse. Dazwischen, auf der Leinwand, der historische und zugleich visionäre Kulminationspunkt: Kinoglaz, Vertovs erster Langfilm.

Die Tagung wird am 10. und 11. Jänner 2008 im Österreichischen Filmmuseum veranstaltet.

An den Ankündigungstext des Forschungsprojekts, das über den Link www.digitalformalism.org erreichbar ist, schließt die Bekanntmachung des Konferenzprogramms an:

Donnerstag, 10.1.2008

14.00 – 14.30
Begrüßung und Einleitung: Klemens Gruber, Michael Loebenstein, Barbara Wurm

Poetika Vertoviana

14.30 – 15.30: Yuri Tsivian (Chicago): Vertov's editing: what we can do with it?

16.00 – 17.00: Michael Loebenstein, Georg Wasner, Adelheid Heftberger (Wien): The Logic of the Material: Traces, dead ends and new impulses for an archival Vertov research

17.00 – 18.00: Anke Hennig (Berlin): Das Intervall im Archiv

18.30    SCREENING: Kinoglaz (Dziga Vertov, 1924)
 
Freitag, 11.1.2008

Digitizing the Sensual

10.00 – 11.00: Anna Bohn (Berlin): Archiv, Überlieferung und Filmphilologie

11.00 – 12.00: Barbara Wurm (Wien): Numerisch-graphische Verfahren der formal/istisch/en Film-Analyse

14.00 – 15.00: Vera Kropf, Stefan Hahn (Wien): Übersetzungsprozesse – Vom Film zur Annotation zur Terminologie und zurück

Culture(s) of the Digital

15.00 – 16.00: Trond Lundemo (Stockholm): Charting Movement: The Analytic, the Photogram and Video Compression

16.30 – 17.30: Claus Pias (Wien): Zur Epistemologie des Digitalen

17.30 – 18.00: Abschlussdiskussion u.a. mit Wolfgang Beilenhoff (Bochum), Oksana Sarkisova (Budapest), Thomas Tode (Hamburg)


Antworten

Calendar

Links