Fokus: Mazedonien- Focus: Macedonia

posted by SHorváth on 2005/11/01 20:19

[ Fokus: Mazedonien- Focus: Macedonia ]

Besonders nahe legen möchte ich diesmal das November-Programm des Top-Kinos, das neben einer vielfältigen Palette an herausragenden aktuellen Spiel- und Dokumentarfilmen seinen Fokus auf ein ausgesprochen faszinierendes Filmland richtet: Die Mazedonischen Filmtage laden vom 17. bis 20. November zu einer mitreißenden cineastischen Reise ein!
 

20.11. 18.00 Uhr - BAL-KAN-KAN, R: Darko Mitrevski, I/MK/UK 2005, 86 min.
D: Vlado Jovanovski, Branko Đurić, Nikola Kojo, Dejan Aćimović, Adolfo Margiota

Auf den Film BAL-KAN-KAN, der international höchst erfolgreich lief, wurde hier bereits hingewiesen.

Regisseur Darko Mitrevski weiß folgende aufschlussreiche Hintergrundgeschichte zu erzählen:
 

    The story of Bal-Can-Can is based on an urban legend about an old woman rode in a stolen carpet. I have heard about that story, like ten years ago maybe. And in those times I considered it like a true story that really happened to some people. And then I found the same story not only in Macedonia, but in Serbia, in Hungary, in Croatia, in Romania - all over Balkans. And at the end, I found an article written by Gabriel Garcia Marquez. In that article he mentions the story of a grandmother - that grandmother rode in a stolen carpet… the story he heard about in Columbia, France, Viet Nam. Of course, we did a little make up so I invented the background of it, actions that begin like fifty years ago and then in present times I also use it to tell the story of the Balkan underground - criminal underground today. Like a comic version of (and not only comic because it ends pretty seriously) to tell the story about the corruption, the story of crime, the story of little people lost in the time of crime.

Nicht minder gefeiert sind die folgenden auf dem Programm stehenden Filme:


17.11. 20.00 Uhr - HOW I KILLED A SAINT (Kako Ubiv Svetec), R: Teona Mitevska, MK/SLO/F 2004, 82 min.
D: Labina Mitevska, Milan Tocinovski, Silvija Stojanovska, Kiril Korunovski
"Wie ich einen Heiligen tötete" wurde am Crossing Europe Festival 2004 zum besten Debütfilm gewählt. Auf der Suche nach sich selbst und ihrer unehelichen Tochter kehrt Viola nach drei Jahren in den USA in ihre Heimat Mazedonien zurück. Sie findet ein Land am Rande eines Bürgerkriegs: Albanische Separatisten destabilisieren die Region, NATO-Truppen sind überall, Panzer stehen an jeder Ecke.
Die Unruhen reichen bis in ihre Familie. Während ihre Eltern dem alten Jugoslawien hinterhertrauern, ist ihr jüngerer Bruder Kokan in undurchsichtige Geschäfte verwickelt und unterstützt tatkräftig die mazedonischen Nationalisten. Seine patriotischen Träume haben ihn von einem kleinen Hooligan in einen ehrgeizigen Terroristen verwandelt. Verzweifelt versucht Viola, wieder eine Beziehung zu ihrem Bruder aufzubauen und gleichzeitig herauszufinden, warum sie wieder in ihre Heimat zurückgekehrt ist. Eine Friedens-Prozession, bei der die Gebeine eines Heiligen eine Rolle spielen, wird das Leben der Geschwister verändern...


18.11. 18.00 Uhr - BUGS (Bubacki), Mazedonien 2003, 15 min.
ein Kurzfilm von Igor Ivanov Izi, D: Georgi Krstevski, Vladimir Jacev, Labina Mitevska

AT THIS BOTTOM (Na Ova Dno), Mazedonien 2003, 10 min.
ein Kurzfilm von Irena Paskali


18.11. 21.00 Uhr - GYPSY MAGIC (Ciganska Magija), R: Stole Popov, Mazedonien 1997, 135 min.
D: Katina Ivanova, Bajram Severdzan, Miki Manojlovic, Danco Cevreski
Die heitere und zugleich traurige Geschichte einer Romafamilie, eine Geschichte von großen Träumern, die ihre letzten, verzweifelten Versuche unternehmen, dem Labyrinth der Absurditäten auf dem Balkan zu entkommen. Die Geschichte von einer Welt, in der die alten Regeln nicht mehr gelten, aber neue noch lange nicht gefunden sind. Eine Geschichte vom Balkan heute, entwurzelte Menschen zwischen Tragik und Komik auf der Suche nach neuer Identität.


19.11. 18.00 Uhr - THE GREAT WATER (Golemata Voda), R: Ivo Trajkov, MK/US/CZ 2004, 93 min.
D: Sasho Kekenovski, Maja Stankovska, Meto Jovanovski, Verica Nedeska
Im Sterben liegend erinnert sich der Politiker Lem Nikodinski an seine Kindheit in einem Umerziehungslager.


19.11. 21.00 Uhr - BEFORE THE RAIN (Pred Doždot), R: Milčo Mančevski, MK/GB/F 1994, 110 min.
D: Rade ?erbeđija, Katrin Cartlidge, Josif Josifovski, Labina Mitevska
In drei Episoden, die durch die Charaktere der Protagonisten und die Ereignisse verbunden sind, wird die Natur des Krieges ergründet, der das Leben Unbeteiligter verwüstet und Unschuldige zur Parteinahme zwingt.


20.11. 11.00 Uhr - LIKE A BAD DREAM (Kako Los Son), R: Antonio Mitrikeski, Mazedonien 2003, 96 min.
D: Robert Englund, Miki Manojlovich, Iskra Veterova, Ertan Shaban
Die Schiksale von vier Personen unterschiedlichen Alters und Erfahrungshintergrundes treffen in einer fiktiven Stadt aufeinander.


20.11. 21.00 Uhr - MIRAGE (Iluzija), R: Svetozar Ristovski, Mazedonien 2004, 102 min.
D: Marko Kovačević, Dejan Aćimović, Nikola Đuričko
Der 13-jährige Marko lebt in der Hölle seiner Familie und der Schule. Als sein Lehrer ihm ein Angebot macht eröffnen sich für Marko ungeahnte Möglichkeiten.


Alle Filme OmeU!


Nicht zum mazedonischen Filmprogramm zählend, dennoch hier unbedingt beizuschließen ist der Dokumentarfilm SHUTKA BOOK OF RECORDS, R: Aleksandar Manić, Tschechische Republik, Serbien & Montenegro 2005, OmU, 79 min. (von 2.11. bis 8.11, außer 3.11., um 19.00 Uhr)
Shutka liegt etwa 15 Minuten mit dem Auto von Skopje, der Hauptstadt Mazedoniens, entfernt. Shutka gilt allerorts als inoffizielle Hauptstadt der Roma. Es ist eine befremdliche, faszinierende Stadt, angereichert mit ungewöhnlichen Ritualen und Charakteren. Dr. Koljo, Severdzan Bajram (er spielte in Kusturicas Film "SCHWARZE KATZE, WEISSER KATER" mit) führt den Zuschauer durch diese Stadt, stellt die Menschen vor und zeigt so das Innenleben eines besonderen Ortes.

Infos unter www.topkino.at

GYPSY MAGIC

 


Antworten

< previous Posting next >

Topic

Calendar

Links