Der erste deutsche Budapest-Krimi

posted by Amalia Kerekes on 2010/10/26 10:44

[ Literatur | -e ]

Nach der Gebrauchsanweisung für Budapest und Ungarn (Piper 2009) liegt nun vom langjährigen Lektor des Germanistischen Instituts der ELTE, Viktor Iro ein mit Stadtgeschichte und feinsten kulinarischen Tips reichlich ausgestatteter Kriminalroman vor, angeblich als Erster auf Deutsch in dieser Gattung.
"Jetzt fangen Sie nicht schon wieder mit Ihren Stadtbetrachtungen an", mahnt etwa um die Hälfte der topografisch merkwürdigerweise auf die Pester Seite der Stadt konzentrierten Tödlichen Rückkehr die angehende Kommissarin Viki den nach der 1956er Revolution geflohenen und erst jetzt, 2005 als Beauftragter der Europol zurückkehrenden Peringer, der in der Ermordung eines hohen und betagten Viehs der Staatsverwaltung (die einzige Budaer Szene) ermitteln soll. Vikis Wunsch mögen BudapesterInnen an diesem Punkt des Romans möglicherweise zustimmen, etwa angesichts der eher hoffnungslosen Suche nach dem symbolischen Sinn des Standorts des Polizeipräsidiums an der Árpádbrücke, wenngleich die gelegentlich an Parodie grenzende Anhäufung landeskundlicher Informationen in der eher parodistischen und mit Holzwegen operierenden Gattung des Kriminalromans wirklich nicht schlecht aufgehoben ist.
Die seriöse Seite des Romans, die Nachgeschichte von 1956 (mit der offensichtlich bewussten Ausklammerung der Hetzmassen anlässlich des 50. Jahrestags 2006), der polizeitechnisch legitimierte Rassismus und die unverschämten Kontinuitäten auf höchster politischer Ebene sowie das sich nur zäh wandelnde Stadtbild mit all den negativen und positiven Konsequenzen, ist trotz notwendiger Verkürzungen und Zuspitzungen sehr treffend ausgearbeitet. Trotz der gelegentlich etwas lebensfremden Dialogführung geben auch die beiden Hauptfiguren ein stark konturiertes Duo ab, das sicherlich Munition für die geplante Fortsetzung des Romans bereit hält.
Der Roman, der auf den letzten fünfzig Seiten ordentlich in Fahrt kommt, ist insgesamt eine gute Ergänzung zur Gebrauchsanweisung – am besten als Doppelpack kaufen und beim nächsten Budapest-Besuch mitnehmen.

Antworten

< previous Posting next >

<< previous Topic

Calendar

Blogroll

Links