Events | Calls - Part 8

posted by WFischer on 2007/03/08 14:08

[ events | calls ]

VERANSTALTUNGSREIHE:

Queere Interventionen. Gespräche zu Kulturwissenschaft und Kunst

(Uni Wien)

Verschiedene Orte in Wien. Ab Sommersemester 2007

Die neue Veranstaltungsreihe, konzipiert und organisiert von Dr. Andrea B. Braidt (Institut f. Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien) und Dr. Susanne Hochreiter (Institut für Germanistik, Universität Wien) greift die interdisziplinäre Bedeutung eines der zentralsten kulturwissenschaftlichen Schlüsselkonzepte seit den 1990er Jahren auf und präsentiert seine enorme Produktivität in wissenschaftlicher und künstlerischer Auseinandersetzung.

Der aktionistische Begriff „queer“ , ehemals als Schimpfwort für Lesben, Schwule und Transgender-Personen gebraucht, von Judith Butler als Paradebeispiel für performative Identitätskonstituierung beschrieben, wurde in der Folge als demokratisches, Politiken-übergreifendes und sowohl wissenschafts- als auch kunstsparten-transgredierendes Label eingesetzt.

Die Bemühungen, queere Interventionen in den (Kultur-)Wissenschaften zu reflektieren, fanden an der Universität Wien bislang in Lehrveranstaltungen an verschiedenen Instituten, vor allem der philologisch-kulturwissenschaftlichen Fakultät, statt. Die Konferenz Queer Reading in den Philologien, die Anfang November 2006 an der Universität Wien stattfand (http://www.univie.ac.at/queer-studies), stellte eine erste Bündelung dieser Beschäftigungen dar; unsere Reihe soll als nachhaltige Folgeveranstaltung diese Auseinandersetzungen weiterführen.

Im Zentrum des Programms, das aus ein bis zwei Veranstaltungen pro Semester bestehen wird, steht die Koppelung der theoretischen Reflexion von Queer Theory mit verschiedenen Kunstpraxen. WissenschafterInnen treten in einen Dialog mit KünstlerInnen und diskutieren die Bedeutung Queerer Theorie für das eigene Arbeiten. Wichtig ist uns daher auch die Kooperation mit Prof. Hans Scheirl und Dr. Doris Guth (Akademie der Bildenden Künste, Wien) sowie der Österreichischen Hochschülerlnnenschaft der Universität Wien (Referat für HomoBiTrans-Angelegenheiten).

Die Wahl verschiedener Veranstaltungsorte auch außerhalb der Universität wird dem Anspruch der Begegnung von Kunst und Wissenschaft gerecht und unterstützt darüber hinaus den Austausch in einem dynamischen und heterogenen Feld der Positionen innerhalb der noch jungen Theorie sowie der involvierten Personen unterschiedlicher Backgrounds, Zugänge und (politischer) Forderungen.

Programm Sommersemester 2007:

20.3.2007, 18.30:
The Anti-Social Turn in Queer Theory, Vortrag von Judith Halberstam (University of Southern California), Schreyvogelsaal, Institut für TFM, Hofburg, Batthyanystiege

21.3.2007, 11.00 - 14.00:
Queer Abstractions, Workshop mit Judith Halberstam, Akademie der Bildenden Künste Wien, Schillerplatz

Mai 2007: Vortrag von Ann Pellegrini


Antworten

Wien

WieHN-RAUM ist ein Weblog, das die Diskussionsreihe »Handlungsmöglichkeiten in der Großstadt – Wien um 1900« begleitet.
Das LBI für Stadtgeschichts-
forschung
ediert und publiziert zur Stadtgeschichte und veranstaltet die Diskussionsreihe.
Die Diskussionsreihe findet im Wiener Stadt- und Landesarchiv statt.
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Wien

Calendar

Links