Personen

posted by WFischer on 2007/01/30 10:11

[ Personen ]

Folgende ReferentInnen leiten den ersten Diskussionsnachmittag

Spatial Turn in der Wiener Stadtgeschichtsforschung?

mit kurzen Impulsreferaten ein.

Kurzbeschreibungen mit themenrelevanten Publikationen:

Andreas Brunner
(Verein für die Geschichte Homosexueller Lebensweisen in Österreich)
Literaturagent, beschäftigt sich seit nunmehr eineinhalb Jahrzehnten mit schwuler Stadtforschung und hat 2005/6 als Kurator maßgeblich die Ausstellung geheimsache:leben mitgestaltet.

Publikationen:
Gemeinsam mit Hannes Sulzenbacher schrieb er den ersten schwulen Reiseführer Wiens, Schwules Wien. Ein Reiseführer durch die Donaumetropole, der 1998 erschien und 2001 die Anthologie Männer mag Mann eben. Das schwule Lesebuch Österreich, im Löcker Verlag herausgegeben.

Wolfgang Maderthaner
(Verein für die Geschichte der Arbeiterbewegung)
Geschäftsführer und wissenschaftlicher Sekretär des Vereins für die Geschichte der Arbeiterbewegung. Beamter des Wiener Stadt- und Landesarchivs. Bruno-Kreisky-Preis für das wissenschaftliche Buch 2004.

Publikationen:
Gem. mit Lutz Musner: Die Anarchie der Vorstadt. Das andere Wien um 1900. Frankfurt/M.: Campus Verlag, 1999.
Erscheint im Laufe des Frühjahrs gem. mit Lutz Musner: Unruly Suburbs. The Other Side of Fin-de-siècle Vienna. Oxford; New York.
Erscheint April gem. mit Lutz Musner: Die Selbstabschaffung der kritischen Vernunft. Die Kulturwissenschaften und die Krise des Sozialen.

Gerhard Meißl
(Wiener Stadt- und Landesarchiv, LBI für Stadtgeschichtsforschung)
Mitarbeiter des Wiener Stadt- und Landesarchivs und des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Stadtgeschichtsforschung, Arbeitsschwerpunkt historische Stadt- und Regionalökonomie, städtische Infrastruktur, Umweltgeschichte.

Publikationen:
Redakteur und Mitglied der wissenschaftlichen Gesamtleitung des „Historischen Atlas von Wien“. Mitherausgeber von „Metropole Wien“ (Beitrag „Hierarchische oder heterarchische Stadt?“).

Siegfried Mattl
(Ludwig-Boltzmann-Institut für Geschichte und Gesellschaft)
Siegfried Mattl ist Historiker, Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Geschichte und Gesellschaft und seit 1996 Dozent am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte der letzten Jahre: Stadtgeschichte, Cultural Studies, Mediengeschichte.

Publikationen:
Das 20. Jahrhundert. Geschichte Wiens, Bd. VI, Wien 2000.
Gem. m. Horak. R u.a. Hrsgg.: „Metropole Wien. texturen der moderne“, 2 Bände, Wiener Universitätsverlag, Wien 2000.

Walter Matznetter
(Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien)
Geboren im amerikanischen Sektor von Wien, von Kindheit an Stadt-Flaneur, Lycée Français de Vienne, österreichische Matura in Griechisch/Geschichte/Geographie, Studium der Geographie in Wien und München, der Stadt- und Regionalplanung in Reading (England), Universitätsassistent, später Assistenzprofessor am Institut für Geographie der Universität Wien. Forschungsaufenthalte in Gävle (Schweden), Bristol (England), Brüssel (Belgien), Europaakademie Wien, Fulbright Visiting Professor an der University of Minnesota (USA). Spezial-‚Gebiete‘: Stadtgeographie (Diplomarbeit über die Wiener Geschäftsstraßen, Dissertation über den geförderten Wohnbau in Wien, Schwerpunkt Lehre und Forschung), Wohnungspolitik in den EU-Staaten (Diplomarbeit Europaakademie, Schwerpunkt Forschung), Qualitative Methoden (Schwerpunkt Lehre).

Publikationen:
Kooperationsprojekte mit HistorikerInnen: mit Banik-Schweitzer, Renate u.a. Wien wirklich. Der Stadtführer. Wien: Verl. für Gesellschaftskritik, 1983–1996, gem. m. Brunner, Karl und Petra Schneider, eds. Umwelt Stadt. Geschichte des Natur- und Lebensraumes Wien. Wien: Böhlau, 2005, u.a.

Anna Schober
(Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien)
Postdoc-Forscherin (finanziert vom FWF – Austrian Science Fund) im Forschungsschwerpunkt ‚Visuelle Zeit- und Kulturgeschichte‘ zum Thema ‚Stadt-Besetzungen: Das Kino als Ort politischen Agierens‘. Unterrichtet derzeit im Modul ‚Visuelle Kultur‘ an der TU Wien (Fakultät für Architektur), sowie Gender Studies am Interfakultären Studienschwerpunkt Gender Studies, Universität Wien.


Publikationen:
Political Squats: Cinema and City as Movers of the Real. In: Christian Emden, Catherine Keen und David Midgley (Hg.), Imagining the City, Volume 1, Oxford u.a. 2006, 249 – 171. (Peter Lang Editor).
Close-ups in der Kinostadt. In: Peter Mörtenböck und Helge Mooshammer (Hg.), Visuelle Kultur. Körper, Räume, Medien, Wien 2003, 231–253. (Böhlau Verlag).
Blue Jeans. Vom Leben in Stoffen und Bildern, Frankfurt/ New York 2001.


Antworten

< previous Posting next >

Topic next >>

Wien

WieHN-RAUM ist ein Weblog, das die Diskussionsreihe »Handlungsmöglichkeiten in der Großstadt – Wien um 1900« begleitet.
Das LBI für Stadtgeschichts-
forschung
ediert und publiziert zur Stadtgeschichte und veranstaltet die Diskussionsreihe.
Die Diskussionsreihe findet im Wiener Stadt- und Landesarchiv statt.
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Wien

Calendar

Links