Ungarisch-rumänischer Dinosaurier

posted by PP on 2010/05/04 12:32

[ Science- | -Politics ]

Da finden sich 1895 Knochen in Transsilvanien, da nennt man das Ding "Magyarosaurus dactus". Und dann kommen im Jahre 2010 deutsche WissenschafterInnen daher und ordnen die Maximalhöhe der ungarischen Urzeitviecher lediglich in der Pferde-, pardon: Sauroprodenklasse ein.
So gehts natürlich nicht, der neu gewählte ungarische Zeugwart Orbán Viktor wird die von ihm ausgerufene "Revolution des Volkes" gleich einmal im Sinne einer Neuausrichtung (nein, es handelt sich noch nicht um die Trianon-Grenzen, gemach gemach!) der Paläontologie kanalisieren müssen. Wir geben zwar zu bedenken, dass Peter Hammerschlags Rede von der "Ungarischen Schöpfungsgeschichte" nichts weniger denn der Wahrheit verpflichtet gewesen sein wollte.
Aber auch ironiefreie Kreationisten Großungarns werden bei den nunmehr anhebenden erbitterten Auseinandersetzungen um die Lufthoheit auf Ungarns Schulhöfen eine Mitteilung aus deutschem Forschermunde berücksichtigen müssen: "Magyarosaurus dactus" soll vor etwa 70 Millionen Jahren seine Pflanzen gefressen haben. (NB: Und gegen diese Widrigkeiten lässt sich wohl zum wiederholten Male auch die ungarische Orange pflücken, schälen und dem Verzehr zuführen. Es bleibt halt eine Pflanzerei.)

Antworten

< previous Posting next >

Topic

Calendar

Blogroll

Links