Folio Verlag

Homepage: http://www.folioverlag.com/info/verlag/de

Der Folio Verlag wurde von Hermann Gummerer und Ludwig Paulmichl mit Sitz in Bozen und Wien gegründet. Der eigentümergeführte Verlag steht seit Frühjahr 1994 für ein ambitioniertes, kulturell anspruchsvolles Programm mit derzeit knapp 300 lieferbaren Titeln in den Bereichen: 1. Literatur 2. zeitgenössische Kunst 3. Sachbuch

Aufmerksamkeit erregt haben zu Beginn der Verlagstätigkeit Bücher von Pier Paolo Pasolini, John Steinbeck, Miljenko Jergovic oder der legendäre Pop-Feminismus-Reader „Lips Tits Hits Power“ sowie – im Regionalbereich – die Publikationen über den archäologischen Jahrhundertfund Ötzi.

Die Reihe Transfer Besonderes Augenmerk legt das Verlagsprogramm auf eine differenzierte Auseinandersetzung mit der literarischen und politischen Gegenwart; die internationale Ausrichtung zielt auf die Vermittlung zwischen unterschiedlichen kulturellen, ethnischen und sprachlich-literarischen Sichtweisen ab – gegen nationalistische Verengung und Ausgrenzung. Neben Publikationen zeitgenössischer österreichischer Autoren wie Martin Kubaczek, Peter Rosei oder Gerhard Ruiss finden sich in der literarisch-essayistischen Reihe „Transfer“ Übersetzungen aus dem Italienischen, Englischen, Russischen sowie vorzugsweise aus dem ost- und südosteuropäischen Sprachraum. Der Verlag ist wichtiger Vermittler von Autoren aus Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien oder Russland, die durch die Übersetzung und die Rezeption im deutschsprachigen Feuilleton auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich wurden. Zu den Autoren der Reihe zählen unter anderem Bora Ćosić oder der slowenische Autor Drago Janćar, der 2007 mit dem Jean-Améry-Preis für Essayistik ausgezeichnet wurde. Weiterhin sind in der Reihe vertreten: Dmitri Prigow, jüngst verstorbene Leitfigur des russischen Konzeptualismus und Patriarch des literarischen Untergrunds in Moskau, Zoran Ferić, Vincenzo Consolo, Emilio Lussu oder Giuseppe Zigaina, ein großer Erzähler und Maler sowie ein enger Freund Pasolinis. Im Programm finden sich aber auch herausragende literarische Stimmen aus Südtirol wie Anita Pichler, Maria E. Brunner oder Josef Oberhollenzer.


 

Antworten

Calendar

<FEBRUAR 2018>
MODIMIDOFRSASO
000 1  2  3  4 
 5  6  7  8  9 1011
12131415161718
19202122232425
2627280000