Tschechien | Czechia - Part 4

posted by PP on 2005/08/26 01:14

[ Tschechien | Czechia ]

Nachdem hier bereits mehrheitlich künstlerische Veranstaltungen der Tschechischen Republik zu Wien annonciert wurden, ist nunmehr auf eine gewiss lohnende Aktivität in Berlin hinzuweisen, die eigentlich eine zweifache ist: Zum einen soll im Rahmen einer Podiumsdiskussion Die Zukunft der deutschen Bohemistik besprochen werden, zum anderen wird sich ein Workshop des Themas Kommunikative Methoden und das Tschechische annehmen.
"Die Slavistik wird immer mehr zu einer bedrohten Art. Mit Galgenhumor könnte man ein Jahr der Slavistik ausrufen, so wie aussterbende Tiere oder Pflanzen einen letzten Abgesang erhalten." So charakterisierte Prof. Herta Schmid im vergangenen Jahr die Situation der Slavistik an den deutschen Universitäten, die vielerorts ihre Institute für Slavistik geschlossen oder empfindlich reduziert haben. Von Mittelabbau und Stellenstreichungen sind als erstes die kleinen Slavinen betroffen, zu diesen gehört auch die Bohemistik.
Soweit Blanka Mouralová, Direktorin des Tschechischen Zentrums Berlin. Im Sinne einer Bestandsaufnahme und dabei im Rahmen einer Podiumsdiskussion zur Zukunft der deutschen Bohemistik und am Freitag, 16.9.2005, um 18.00 Uhr in der Botschaft der Tschechischen Republik (Wilhelmstraße 44, 10117 Berlin) werden sich deshalb wie u.a. Dr. Renate Sirota-Frohnauer (Bohemicum, Universität Regensburg), Christiane Brenner (Collegium Carolinum, München), Dr. Alfrun Kliems (GWZO Leipzig) und Dr. Katrin Berwanger (Universität Potsdam) folgenden Themen widmen:
  • Ist die gegenwärtige Situation der Slavistik wirklich so existenzbedrohend wie allgemein beklagt?
  • Ist die Slavistik dabei ein Sonderfall, oder kämpfen Anglistik, Romanistik und Germanistik mit ähnlichen Problemen?
  • Wie steht es um die Bohemistik im Vergleich zu den Philologien der anderen Slavinen?
  • Von welchen Beispielen für eine erfolgreiche Selbstbehauptung der Bohemistik lässt sich berichten?
  • Heißt Praxisorientierung wirklich nur Sprachunterricht?
(Um vorherige Anmeldung unter Tel. 208 2592 oder via ccberlin@czech.cz bis 14.9.2005 wird ersucht...)

Querverweis: Ausführlicher wird diese Veranstaltung im Redaktions-Weblog von Annette Höslinger-Finck kommentiert!




Nicht auf einer der angegebenen Sites zu finden und dennoch dem Vernehmen nach stattfindend: Ein Workshop zum Thema Kommunikative Methoden und das Tschechische.
Der Workshop wurde in Zusammenarbeit mit der Botschaft der Tschechischen Republik in der BR Deutschland und dem Institut für Slawistik der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen des 15. Berliner Bohemicum-Slovacicum vorbereitet.

Die Veranstaltung wird sich im Tschechischen Zentrum, Friedrichstr. 206, 10969 Berlin, Bibliothek, 4. Etage (Fahrstuhl vom Eingang Zimmerstr. 19 A), quasi im Anschluss an obige Podiumsdiskussion begeben: 17.09. 2005, 10.00 – 17.00 Uhr.

Die Vorträge und Diskussionsbeiträge werden in tschechischer Sprache gehalten!

Interessenten, die am Workshop teilnehmen möchten, werden gebeten, sich bis zum 14. September 2005 im Tschechischen Zentrum unter der e-mail-Adresse ccberlin@czech.cz oder unter der Telefonnummer 030-208 25 92 zu melden.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links