A/SI-Achse

posted by ush on 2009/01/11 12:43

Das Kunsthaus Graz, in Kooperation mit der Umetnostna galerija Maribor und dem Haus der Architektur Graz, beginnt in wenigen Tagen eine Veranstaltungsreihe, welche die Region Maribor/Gradec // Marburg/Graz thematisiert:

 

71,8 Kilometer oder 61 Minuten Zugfahrt: Diese Kleinigkeiten trennen Graz und Maribor und dennoch scheint die gefühlte Distanz ein Vielfaches zu betragen. Dabei bilden die beiden Städte eine der am schnellsten wachsenden Regionen an der ehemaligen Ost-West-Grenze Europas. Die neue Veranstaltungsreihe Gradec-Marburg versucht nun, diese Distanz zu verringern. Einen ersten Vorstoß zur Zusammenarbeit erreichte man im Jahr 1987 mit der Unterzeichnung einer offiziellen Städtepartnerschaftsurkunde. Diese hatte zum Ziel, die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den BürgerInnen beider Städte nicht nur zu erhalten, sondern weiter zu vertiefen. Es folgte die Gründung der Europa-Region (Euregio) Graz-Maribor, die 2001 ins Leben gerufen wurde und die beiden Ballungsräume Graz und Maribor umfasst.

Durch Gründung dieser Initiative sollen Entwicklungshemmnisse auf beiden Seiten abgebaut und Netzwerke von Beziehungen zwischen den Gemeinden, der Wirtschaft, den BürgerInnen, Vereinen und Verbänden aufgebaut werden.

Neben all den wirtschaftlichen Verbindungen wie der Technologieachse, die sich in den letzten Jahren zu einer Dachmarke für technologieorientierte Kooperationen entwickelt hat, gibt es nun auch auf kultureller Ebene eine neue Initiative - nicht nur in Hinsicht auf das bevorstehende Kulturhauptstadtjahr Maribor 2012.

Mit der neuen Veranstaltungsreihe Gradec - Marburg will das Kunsthaus Graz in Kooperation mit der Umetnostna galerija Maribor und dem Haus der Architektur Graz die Dynamik dieser grenzüberschreitenden Region anhand verschiedener Diskussionen aufzeigen. Es geht vor allem darum, Erfahrungen auszutauschen und Schnittstelle, Drehscheibe und Wegbereiter für die Zusammenarbeit zwischen steirischen und slowenischen Kulturinstitutionen zu sein. Die Diskussionen werden jeden zweiten Dienstag im Monat abwechselnd in Graz und Maribor stattfinden und sollen so die bilaterale Zusammenarbeit stärken und eine gemeinsame Plattform für grenzüberschreitende Aktionen bieten.

Fünf große Themengebiete sind angedacht, die jeweils einmal in Graz und Maribor diskutiert werden. Vom Thema Bürgermeister über die Zukunft der Städte am 13.01.2009 in Maribor wird der Bogen über Kulturhauptstadt, Universitäten/Kunstakademie, Alternative Szenen und große Institutionen bis hin zu Twin cities? Städtenetzwerke/Metropolitanregion gespannt.

Mit dem augenzwinkernden Titel Gradec – Maribor der Diskussionsreihe ist man nicht zuletzt darum bemüht, ehemals trennende historische Gräben mit Humor zu schließen und in die Zukunft zu blicken. Mit Sicherheit wird es zu einem regen Austausch des Know-hows zwischen BürgerInnen, Politik, Kulturschaffenden und Lehrenden kommen, und das Zusammenwachsen der Regionen wird durch gegenseitige Information, Erfahrungsaustausch, grenzüberschreitende Projekte, Initiativen und Aktivitäten sowie durch Steigerung des Regionenbewusstseins gefördert, um so einenMehrwert für alle zu schaffen.

Auftaktveranstaltung: Bürgermeister über die Zukunft der Städte mit Siegfried Nagl, Franc Kangler, Breda Kolar Sluga, Peter Pakesch und Klaus Kada Moderation: Melita Forstneric Hansjek (Vecer)

Termin: 13. Jänner 2009, 19:00 Uhr

Umetnostna galerija Maribor

Information: +43 316/8017-9238

Für alle Veranstaltungen, die in der Umetnostna galerija Maribor stattfinden, steht ein kostenloser Shuttlebus Graz-Maribor-Graz mit um Abfahrt 17:00 Uhr vor dem Kunsthaus Graz zur Verfügung. Die Diskussionen werden simultan übersetzt.

Weitere Termine:
10.02.2009, 19:00 Uhr, Kunsthaus Graz
Twin Cities - Städtenetzwerk im internationalen Vergleich

10.03.2009, 19:00 Uhr, Umetnostna galerija Maribor
Kulturhauptstadt

14.04.2009, 19:00 Uhr, Kunsthaus Graz
Universitäten/Kunstakademie

12.05.2009, 19:00 Uhr, Umetnostna galerija Maribor
Twin Cities - Metropolitanregion Graz-Maribor

09.06.2009, 19:00 Uhr, Kunsthaus Graz
Alternative Szenen und große Institutionen

08.09.2009, 19:00 Uhr, Umetnostna galerija Maribor
Alternative Szenen und große Institutionen

13.10.2009, 19:00 Uhr, Kunsthaus Graz
Kulturhauptstadt

10.11.2009, 19:00 Uhr, Umetnostna galerija Maribor
Universitäten

15.12.2009, 19:00 Uhr, Kunsthaus Graz
Bürgermeister über die Zukunft der Städte


Antworten

< previous Posting next >

Topic

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

Links