Newsletter - Part 32

posted by PP on 2007/07/01 12:51

[ Newsletter ]

The Newsletter +70 (07/2007) [.pdf] is online.

Dear Readers,

we are experiencing a record-breaking summer not only in terms of temperatures but also in terms of visits to the Kakanian sites in the course of June: we much more than passed the barrier of 100.000 unique visits in a single month.
It is befitting that it is in this same month that the Austrian Ministry of Science and Research (BM.W_F) decided to fund Kakanien revisited for another two years. These years will see several renewals and extensions regarding the looks and structure of the platform and aiming to rest the project on a more sustainable and professional basis, which are to be introduced and presented in the course of autumn of 2007. We are very glad that we were able to convince the decision makers in the Ministry of our plans and would like to take this opportunity to offer our gratitude for the support.




Geschätzte Leserinnen und Leser,

wir verzeichnen dieser Tage einen Rekordsommer nicht nur, was die Temperaturen anbelangt, die bereits erreicht wurden und die Annehmlichkeit von Sommer, Sonne, Hitze fragwürdig zu machen begannen, sondern auch was die Zugriffszahlen des Juni auf die kakanischen Seiten betrifft: Die 'Schallmauer' der 100.000 unique visits pro Monat wurde nicht nur durchbrochen, sie schmolz praktisch dahin.
Das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BM.W_F) entschied sich treffsicher in ebendiesem Monat Juni, Kakanien revisited für zwei weitere Jahre zu finanzieren. Der entsprechende, im April eingereichte Antrag sieht für die kommenden Jahre einige Neuerungen und Erweiterungen vor, die im Laufe des Herbstes 2007 eingeführt und vorgestellt werden. Diese betreffen nicht nur das Erscheinungsbild und die Struktur der Plattform, sondern zielen wesentlich darauf ab, das gesamte Unternehmen auf tragfähigere und noch professionellere Beine zu stellen. Wir freuen uns sehr, dass wir die SachbearbeiterInnen, GutachterInnen und EntscheidungsträgerInnen im BMWF von unseren Vorhaben überzeugen konnten, und bedanken uns für die Unterstützung auch auf diesem Weg!

This has been a month of projects: Two new projects have been added to the Projects section: Florian Keisinger's project on "'Uncivilised Wars in Civilised Europe?' The Perception of War and Warfare in the Balkans by English, German and Irish Newspapers and Journals, 1876-1913" in the framework of the Tübingen SFB "Kriegserfahrungen" as well as Anton Tantner's "Europäische Adressbüros in der Frühen Neuzeit" funded by the FWF on "search engines" of the 17th and 18th centuries.
The Institutions section has also been extended by the "forum46 - Interdisziplinäres Forum für Europa e.V.".

In the materials under projects & institutions you will now find the project "Agrarismus in Ostmitteleuropa 1890-1960" conducted at the Viadrina University (Frankfurt/Oder) as well as the dissertation project "Hans Weigel als Musikkritiker. Kulturwissenschaftliche, autobiografische und literarische Anspielungen in den Musikfeuilletons Apropos Musik (1965)" by Magdalena Sekulska.
The events section has grown by a program for the partly public workshop "aufRAeUMen! zur medialen und sozialenpraxis des räumlichen" by the IK Kulturen der Differenz and the program of the "kulturgeschichtetag 2007" by the Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte of the University of Linz.

Three calls for papers have been added: The Deutsche Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts is inviting to its annual congress "Europa und die Türkei im 18. Jahrhundert" [deadline: 15.09.2007], the Media Forum Innsbruck to its conference "Storytelling - Media-theoretical Reflections in the Age of Digitalization" [deadline: 31.07.2007] and the University of Ottawa to the conference "Gender and Modernity in Central Europe. The Austro-Hungarian Monarchy and its Legacy" [deadline: 15.09.2007].

Katalin Teller contributed "Beim Bau des Schlosses", a review on Bernd Neumann's monograph "Franz Kafka. Aporien der Assimilation. Eine Rekonstruktion seines Romanwerks" and Nadežda Kinsky reviewed "Die Filmzensur in der österreichischen Presse bis 1938" by Thomas Ballhausen und Paolo Caneppele.

One more contribution has been added to the category of Emergenzen: Wladimir Fischer wrote on "Self-Representation of the Serbian 'Civil-Classen' in the 19th Century Communicating through Dositej Obradović".

For the exact titles of all articles, presentations and materials, as well as for the particular hyperlinks, please see below, or press the menu-button Aktuelles. If you have any comments, questions or suggestions regarding this Newsletter or the platform in general, contact redaktion@kakanien.ac.at or editor@kakanien.ac.at.




Hinsichtlich der Publikationen des Juni zeichnete sich der Sommermonat als ein Monat der Projekte ab: Zwei neue Projekte, Florian Keisingers im Rahmen des Tübinger SFB "Kriegserfahrungen" durchzuführendes Projekt "'Uncivilised Wars in Civilised Europe?' The Perception of War and Warfare in the Balkans by English, German and Irish Newspapers and Journals, 1876-1913" und Anton Tantners vom FWF gefördertes Projekt "Europäische Adressbüros in der Frühen Neuzeit" zu den "Suchmaschinen" des 17. und 18. Jahrhunderts haben ihren Weg auf die entsprechende Seite der Projekte gefunden.
Auch die Institutionen verzeichnen mit dem "forum46 - Interdisziplinäres Forum für Europa e.V." einen Neuzugang.

Das an der Viadrina Universität durchgeführte Projekt "Agrarismus in Ostmitteleuropa 1890-1960" wird in den Materialien unter Projekte & Institutionen vorgestellt, ebenso das Dissertationsprojekt "Hans Weigel als Musikkritiker. Kulturwissenschaftliche, autobiografische und literarische Anspielungen in den Musikfeuilletons Apropos Musik (1965)" von Magdalena Sekulska.
An Veranstaltungsprogrammen wurden diesen Monat vom IK Kulturen der Differenz das Programm zum teils öffentlichen, teils nichtöffentlichen Workshop "aufRAeUMen! zur medialen und sozialen praxis des räumlichen" publiziert. Auch das Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte der Universität Linz platzierte seinen Programmfolder zum "kulturgeschichtetag 2007": Die Neue Kulturgeschichte macht Menschen, Märkte, Medien aber auch Politik und Wissen in einer faszinierenden Komplexität zugänglich. Dabei kommen unterschiedliche theoretische und methodische Ressourcen zur Anwendung. Die Offenheit und Vielfalt der Kulturgeschichte fordert die Schaffung eines Begegnungsraums, der einen Austausch über die Epochen-, Disziplinen- und Methodengrenzen hinweg ermöglicht. Der Kulturgeschichtetag in Linz stellt erstmals einen solchen Begegnungsraum bereit. In 21 Panelveranstaltungen werden über 80 Fachvorträge zu den folgenden Themenfeldern diskutiert: SUBJEKT. Subjekt und Raum, Subjektivität, Körper | POLITIK. Normen – Werte, Organisation – Netzwerke, Bilderwelten – Weltbilder | WIRTSCHAFT UND GESELLSCHAFT. Normalität – Normalisierung, Markt – Sehnsüchte, Arbeit – Nichtarbeit n| WISSEN. Objekte – Subjekte, Räume des Wissens, Repräsentation – Objektivierung.
In drei Podiumsdiskussionen setzen sich außerdem eingeladene Gäste gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit Themen der Neuen Kulturgeschichte auseinander: mit dem Verhältnis zwischen Kultur und Politik, mit der Relevanz von Internet und Wissensgesellschaft für die Archive sowie mit den Anregungen und Herausforderungen der Neuen Kulturgeschichte für die Geschichtswissenschaft.
Die Calls for Papers verzeichnen Neuzugänge seitens der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts für ihre Jahrestagung zum Thema "Europa und die Türkei im 18. Jahrhundert" [Deadline: 15.09.2007], vom Media Forum Innsbruck für die Konferenz "Storytelling - Media-theoretical Reflections in the Age of Digitalization" [Deadline: 31.07.2007] sowie von der University of Ottawa für die Konferenz "Gender and Modernity in Central Europe. The Austro-Hungarian Monarchy and its Legacy" [Deadline: 15.09.2007].

Katalin Teller steuerte mit "Beim Bau des Schlosses" eine Rezension über Bernd Neumanns bei Fink erschienener Monografie zu "Franz Kafka. Aporien der Assimilation. Eine Rekonstruktion seines Romanwerks" bei und Nadežda Kinsky rezensierte "Die Filmzensur in der österreichischen Presse bis 1938" von Thomas Ballhausen und Paolo Caneppele, erschienen bei Turia und Kant.

In der Kategorie Emergenzen konnte ein weiterer Beitrag veröffentlicht werden: Wladimir Fischer stellt Überlegungen zu "Self-Representation of the Serbian 'Civil-Classen' in the 19th Century. Communicating through Dositej Obradović" an.

Wie stets gilt:
Die jeweils neuesten Texte, Materialien, Präsentationen und Links finden Sie tagesaktuell unter Aktuelles - und auch die BetreiberInnen der Weblogs nehmen sich entsprechender Hinweise stets gerne an.




Beiträge / Emergenzen:

Rezensionen:

  • Beim Bau des Schlosses. [.pdf] Rezension v. Neumann, Bernd: Franz Kafka. Aporien der Assimilation. Eine Rekonstruktion seines Romanwerks. München: Fink 2007. RezensentIn: Katalin Teller (Budapest)
  • Die Filmzensur in der österreichischen Presse bis 1938. [.pdf] Rezension v.: Thomas Ballhausen, Paolo Caneppele: Die Filmzensur in der österreichischen Presse bis 1938. Eine Auswahl historischer Quellentexte. Wien: Turia + Kant 2005, 254 pp. RezensentIn: Nadezda Kinsky (Wien)

Materialien / Projekte:

Materialien / Veranstaltungen:

  • Inst. für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte (Linz): kulturgeschichtetag 2007
  • IK Kulturen der Differenz (Wien): aufRAeUMen! zur medialen und sozialen praxis des räumlichen

Materialien / Call for Papers:

Projekte:

Institutionen:

  • Forum46 - Interdisziplinäres Forum für Europa e.V.

Termine / Veranstaltungshinweise

http://kakanienneu.univie.ac.at/static/files/24993/kk_banner.gif


1 Attachment(s)

Antworten

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

Links